Tag & Nacht

Das Rassemblement National (RN) versucht am kommenden Sonntag, im zweiten Wahlgang der Parlamentswahlen, so viele Sitze wie möglich in der Nationalversammlung zu gewinnen. Kann es sich Jordan Bardella wirklich leisten, den Posten des Premierministers abzulehnen, wenn er nur eine relative Mehrheit erreicht?

Ein erfolgreicher erster Wahlgang

Beim ersten Wahlgang der Parlamentswahlen erzielte der RN 39 Sitze. Um das Ziel von 289 Sitzen zu erreichen, fehlen dem RN noch 250 Sitze. Theoretisch könnten die rund 300 Wahlkreise, die sich in der Stichwahl befinden, reichen, dieses Ziel zu erreichen. Doch der republikanische Block, der sich formiert, stellt eine erhebliche Hürde dar. Die Präsidentenmehrheit hat ihre Strategie klargestellt: Emmanuel Macron erinnerte daran, dass linke Wähler bereits zweimal für ihn gestimmt haben, um Marine Le Pen zu verhindern. Gabriel Attal forderte die Kandidaten, die sich in den Stichwahl-Wahlkreisen in der dritten Position liegenden Macron-Kandidaten au...

Lesedauer dieses Artikels etwa 5 Minuten

Der weitere Text ist unseren Premium-Mitgliedern vorbehalten.

Monats-Abo
4.80 €
Nur 16 Cent pro Tag


 

(*) Als Inhaber*in einer Premium-Jahresmitgliedschaft genießen Sie exklusive Vorteile. Freuen Sie sich in Kürze auf eine Bereicherung unseres Mitgliedsbereichs: eine Auswahl an E-Books, die Ihnen kostenlos oder zu einem Sonderpreis zur Verfügung gestellt werden. Diese Bücher decken eine breite Palette von Themen ab – von der französischen Geschichte und Kunst über Reiseberichte und -Tipps bis hin zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Diskussionen. Diese informativen kleinen Schätze bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen zu vertiefen und Ihre Leidenschaft für Frankreich weiter zu entfachen.

 


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!