Tag & Nacht

Die Befürworter der Unabhängigkeit hatten angekündigt, dass sie die Wahlen boykottieren würden.

Der Aufruf der Unabhängigkeitsbefürworter, die Wahl zu boykottieren, wurde offensichtlich befolgt. Die Wahlbeteiligung beim dritten und letzten Selbstbestimmungsreferendum in Neukaledonien lag am Sonntag, dem 12. Dezember, um 17 Uhr Ortszeit (7 Uhr in Paris) bei 41,60%, wie das Haut-commissariat berichtete.

Lesen Sie auch: Neukaledonien stimmt über die Unabhängigkeit von Frankreich ab

Die Wahlbeteiligung lag im Jahr 2018 um 17 Uhr bei 73,68% und bei 79,63% in 2020.

Die Unabhängigkeitsbefürworter hatten angekündigt, nicht zur Wahl zu gehen, und dies damit begründet, dass es unmöglich sei, „einen fairen Wahlkampf“ zu organisieren, da die Inselgruppe seit September von der Covid-Epidemie betroffen ist und die Kanak-Bevölkerung um ihre an Covid-19 Gestorbenen trauert.

In der Stadt Nouméa, wo bis 16 Uhr 59,4% der registrierten Wähler ihre Stimme abgegeben hatten (2020 waren es 76,4 %), ging die Wahlbeteiligung in allen Wahlbezirken zurück. In einigen Bezirken brach sie regelrecht ein, wie etwa im Stadtteil Kaméré, wo die Wahlbeteiligung von 66,8% um 16 Uhr im Jahr 2020 auf nur 21,9 % an diesem Sonntag um die gleiche Zeit sank.

Die Behörden hatten außergewöhnliche Mittel bereitgestellt, um jegliche Unruhen an diesem Tag zu verhindern: 2.000 Gendarmen und Polizisten, 130 Fahrzeuge, 30 gepanzerte Fahrzeuge und Luftunterstützung.

Unabhängig vom Ergebnis des Referendums wird es auch „am Tag danach ein Zusammenleben“ mit Frankreich geben, insbesondere „angesichts der geopolitischen Realität in der Region“, versicherte Präsident Emmanuel Macron am Donnerstag. Der Dialog wird jedoch nicht einfach sein: Die Vertreter der Unabhängigkeitsbewegung warnten am Donnerstag, dass sie vor den französischen Präsidentschaftswahlen im April 2022 jedes Treffen mit dem Minister für Überseegebiete, Sébastien Lecornu, ablehnen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!