Tag & Nacht

Arbeitsminister Dussopt sprach von „erschöpften Ordnungskräften“ und sagte, dass es „normal ist, Prioritäten zu setzen“, wenn es um den Einsatz der Ordnungskräfte gehe.

Der Arbeitsminister bestätigte am Sonntag auf France Inter, dass die Regierungsmitglieder aus Sicherheitsgründen „aufgefordert wurden, öffentliche Reisen nur dann zu unternehmen, wenn es wirklich notwendig ist“. Und das, so Olivier Dussopt, weil „unsere Ordnungskräfte erschöpft sind“ von den Demonstrationen gegen die Rentenreform.


Olivier Dussopt fügte hinzu, dass „dies nicht bedeutet, alle Reisen zu verbieten“. Für ihn ist diese Entscheidung „notwendig“, weil die Ordnungskräfte derzeit jeden Abend wegen Demonstrationen mobilisiert würden.

„Nicht den Polizeikräften die Schuld an der Unordnung geben“
Laut dem Arbeitsminister ist „dieses Wochenende ein perfektes Beispiel (…) mit Tausenden von Polizisten und Gendarmen, die allein in Sainte-Soline gegen die Randalierer mobilisiert werden müssen“. Dabei sprach er von den gewalttätigen Zusammenstößen am Samstag im Departement Deux-Sèvres mit Demonstranten, die gegen die Errichtung von riesigen Wasserbecken protestieren. So sei es „normal, Prioritäten zu setzen“, was die Mobilisierung der Ordnungskräfte betreffe. „Was ich schlimm finde, ist, dass unsere Ordnungskräfte so stark häufig eingesetzt werden müssen, um Gewaltphänomenen zu begegnen“.

Zu den gewalttätigen Zusammenstößen in Sainte-Soline (Deux-Sèvres) am Samstag, dem 25. März, meinte der Minister außerdem, dass man „die Schuld für die Unordnung nicht den Polizeikräften zuschieben“ dürfe, und kritisierte „beunruhigende Gewalt“. Olivier Dussopt meinte, dass man „sehr darauf achten muss, die Werteskalen nicht umzukehren“, und fügte hinzu: „Das Problem ist nicht die Polizei. Das Problem sind die Unruhestifter, die Schläger und die Aufrührer“.

Dussop: „Wenn es falsches Verhalten oder Fehler der Ordnungskräfte gibt, gibt es Untersuchungen und es gibt Sanktionen“. „Die Verantwortlichen der Linken, die für Sainte-Soline von einem ‚Spaziergang auf den Feldern‘ gesprochen haben, während wir zur gleichen Zeit Bilder haben, von Polizisten, die mit Feuerwerkskörpern und Molotowcocktails beworfen werden (…), sollten wir die Werte nicht umkehren“.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!