Tag & Nacht

In Toulouse kostet Wasser im Sommer bald mehr. Warum? Die Stadt reagiert auf die anhaltende Dürre und möchte durch saisonale Preisanpassungen den Wasserverbrauch steuern.

Saisonale Tarife als Reaktion auf die Dürre

Die Metropole Toulouse führt ab sofort saisonale Wasserpreise ein. Vom Juni bis Oktober steigen die Preise um satte 42%. Von November bis Mai sinken sie hingegen um 30%. Das Ziel dieser Maßnahme ist klar: Ressourcen schonen und den Wasserverbrauch in trockenen Zeiten senken. Jean-Luc Moudenc, Präsident der Toulouse Métropole, betont: „Wir möchten durch die zweigeteilte Tarifstruktur erreichen, dass die Menschen in wasserarmen Zeiten bewusster mit dem Wasser umgehen.“

Auswirkungen auf die Haushalte

Diese neue Regelung hat direkte Auswirkungen auf die Haushalte in Toulouse. Für eine durchschnittliche Familie mit einem Kind wird die Jahresrechnung allerdings nur um etwa 60 Cent steigen. Doch Familien mit Pools und großen Gärten müssen mit höheren Kosten rechnen, die bis zu 83 Euro betragen können. Esther Crauser-Delbourg, eine Expertin für Wasserwirtschaft, äußert Bedenken: „Diese Maßnahme könnte dazu führen, dass nur diejenigen, die es sich leisten können, den höheren Wasserpreis zahlen und dass die guten Gewohnheiten, die im Sommer entwickelt wurden, im Winter wieder vernachlässigt werden.“

Ein zweischneidiges Schwert?

Die saisonale Wasserpreisanpassung könnte ein zweischneidiges Schwert sein. Einerseits fördert sie das Bewusstsein für den Wasserverbrauch in kritischen Zeiten. Andererseits könnte sie soziale Ungleichheiten verstärken. Der Conseil économique, social et environnemental empfahl bereits im letzten November, diese Maßnahme in allen Gemeinden mit saisonalem Wassermangel zu etablieren.

Wie könnte sich diese Maßnahme langfristig auf das Verhalten der Einwohner auswirken? Wird sie tatsächlich zu einem bewussteren Umgang mit Wasser führen oder lediglich den Druck auf weniger wohlhabende Familien erhöhen? Diese Fragen bleiben offen, aber eins ist klar: Die Diskussion um die faire Verteilung von Wasserressourcen ist in vollem Gange und wird in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!