Tag & Nacht

Wie wird das Wetter in Frankreich zum Ende dieser Woche? Ein Blick auf die Wetterkarte zeigt, dass der Frühling noch eine kleine Pause einlegt. Es erwartet uns eine Mischung aus frostigen Morgenstunden und regnerischen Nachmittagen. Doch wie unbeständig wird es wirklich und was bedeutet das für unsere Wochenendpläne?

Bereits am Donnerstag kündigen sich von Südwesten bis in die Region Grand Est Schauer an, die das Thermometer auf kühle 5 Grad in Strasbourg und 9 Grad in Toulouse sinken lassen. In Vichy zeigt das Quecksilber sogar nur 4 Grad an. Im Laufe des Tages lassen die Regenschauer nach und machen einem überwiegend bewölkten Himmel Platz. Dabei klettern die Temperaturen auf bis zu 15 Grad in Marseille und 14 Grad in Bordeaux. Selbst in Paris werden milde 12 Grad erwartet. Aber auch Frost macht sich in manchen Teilen Frankreichs bemerkbar.

Der Freitag verspricht eine leichte Erwärmung, besonders im Nordosten und Südwesten. Die Prognosen von Météo France versprechen 16 Grad in Toulouse und beeindruckende 18 Grad in Marseille, während Paris mit 12 Grad und vereinzelten Regenschauern eher kühl bleibt.

Aber was passiert am Wochenende? Der Nordwind nimmt zu und wirkt sich spürbar aus. Am Samstag verabschiedet sich das Risiko von Frost in den Ebenen und beschränkt sich nur noch auf höhere Lagen. Am Sonntag könnte der Wind in den Gebieten zwischen der Lorraine und dem Elsass nachlassen, was die Temperaturen in den späten Nachtstunden wieder stark fallen lässt. Kleine Frostbeulen bei Temperaturen zwischen 0 und -1 Grad Celsius sind möglich.

Was bedeutet das nun für uns? Ist es ratsam, die Winterjacke wieder hervorzuholen oder reicht ein Regenschirm? Vielleicht beides, denn das Wetter scheint uns einmal mehr daran zu erinnern, dass im April alles möglich ist – von Sonnenschein bis Schneeregen. Also, packen wir lieber für jede Wetterlage ein bisschen was ein, oder?


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!