Tag & Nacht

Der Frontalzusammenstoß ereignete sich in der Gemeinde Savignac-les-Ormeaux.

Sechs Menschen, darunter zwei Minderjährige, sind am Freitag bei einem Verkehrsunfall in Savignac-les-Ormeaux in der Nähe von Ax-les-Thermes ums Leben gekommen, wie France Bleu Occitanie unter Berufung auf den Bürgermeister der Gemeinde meldete. Außerdem gab es vier Verletzte, von denen zwei in Lebensgefahr schweben.

Der Unfall Frontalzusammenstoß sich gegen 15 Uhr am Freitag auf der RN20, berichtet France Bleu Occitanie. „Die menschliche Bilanz ist absolut dramatisch“, bedauert der Kabinettsdirektor des Präfekten des Departements Ariège, Guillaume Afonso, und weist darauf hin, dass zwei Minderjährige unter den Opfern seien, die „unter absolut grausamen Bedingungen gestorben sind“.

Zahlreiche Feuerwehrsanitäter waren vor Ort, ebenso wie ein Hubschrauber, der gegen 16 Uhr auf der Fahrbahn landete. Die Schwerstverletzten wurden mit dem Hubschrauber in das Purpan-Krankenhaus in Toulouse geflogen. „Es wurde eine Untersuchung wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet“, wie Amélie Robin, stellvertretende Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft von Foix, bestätigte. „Untersuchungen sind im Gange, um zu verstehen, wie diese Tragödie geschehen konnte, um die genauen Umstände des Unfalls zu ermitteln“ und um die Opfer zu identifizieren, fügte sie hinzu.

Der Verkehr auf der N20 wurde am Freitag für mehrere Stunden in beide Richtungen unterbrochen, was insbesondere in der Richtung Andorra / Foix zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte, wie Bison Futé berichtet. Die Nationalstrasse wurde am Abend wieder freigegeben.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!