Covid-19: 16- bis 18-Jährige können sich im Juni impfen lassen

134
Immer häufiger wird diskutiert, ob Schüler vor Beginn des nächsten Schuljahres in den Schulen geimpft werden sollen.

Professor Alain Fischer, der für die französische Impfstrategie verantwortlich ist, sagte am Freitag auf die Frage nach der Impfung für jüngere Bevölkerungsgruppen, dass diese “im Laufe des Juni” geimpft werden können.

Ist dies ein erster Schritt zur Impfung der Jugendlichen? Professor Alain Fischer, der für die französische Impfstrategie verantwortlich ist, hat angedeutet, dass “16-18-Jährige im Juni geimpft werden können”. Die Ankündigung kommt, nachdem Premierminister Jean Castex die Öffnung der Impfung für alle ab dem 31. Mai angekündigt hat.

Eingeladen am Set von BFMTV an diesem Freitag, 21. Mai, sagte der Präsident des Impfstrategie-Rates jedoch, dass die Frage der Impfung von Kindern nicht vor 2022 untersucht werden würde. Es werden immer mehr Stimmen laut, die fordern, dass Schüler die Impfung zu Beginn des Schuljahres in den Schulen erhalten sollten.

Eine in den Vereinigten Staaten und Kanada zugelassene Impfung
Es ist eine zögerliche Position, die Frankreich in dieser Frage einnimmt: Die Vereinigten Staaten und Kanada haben in der Tat bereits Injektionen des Impfstoffs Pfizer / BioNTech für Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren zugelassen. Alain Fischer hat diese Position mit einigen Details zur Impfstrategie des Landes begründet: Die Gesundheitsbehörden wollen zuvor etwa “90% der Bevölkerung” impfen.

Vorläufig hat erst ein Drittel der Franzosen eine erste Dosis des Impfstoffs gegen Covid-19 erhalten.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion