Covid-19: Ein Cluster trotz Impfungen in einem Altersheim im Departement Landes

353

Ein neues Covid-19-Cluster wurde in einem Alters- und Pflegeheim von Biscarosse, in der Region Landes, identifiziert. Vor ein paar Tagen wurden 23 positive Fälle festgestellt, darunter auch ältere Menschen. Aber: Eine große Mehrheit von ihnen war bereits geimpft worden.

Ein Alters- und Pflegeheim in Biscarosse (Landes) ist bis auf Weiteres geschlossen, nachdem vor drei Wochen ein Cluster entdeckt wurde. Es ist ein ungeimpfter Bewohner, der als der Ursprung der Ansteckungskette identifiziert worden ist. 16 ältere Menschen, die bereits geimpft waren, wurden kontaminiert. “Der Covid konnte eindringen, weil die Barrieregesten nicht respektiert wurden, einschließlich des Tragens von Masken”, erklärt Didier Couteaud, Leiter der örtlichen Gesundheitsbehörde.

Alle Bewohner und Betreuer des Heims jetzt wieder negativ
Zwei Bewohner, die bisher nur die erste Injektion des Impfstoffs erhalten hatten, mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, obwohl ihre Fälle nicht schwerwiegend sind. “Die Tatsache, geimpft worden zu sein, schützt sie”, sagt Robert Sebbag, Spezialist für Infektionskrankheiten am Krankenhaus Pitié-Salpêtrière, im Gespräch mit France 2. “Wir sehen heute, das es wichtig ist, in den Altersheimen zu impfen: Die Menschen werden nicht mehr an einer schweren Form erkranken, sie werden nicht an dieser Krankheit sterben.”

Am Donnerstag, 15. April, kam dann die Entwarnung. Nach einem am Vortag durchgeführten Test sind nun alle 190 Bewohner und Betreuer des Heims wieder negativ auf Covid-19 getestet.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion