Covid-19-Epidemie: Jean Castex spricht auf TF1

316

Der Premierminister ist Gast der 13-Uhr-Nachrichten auf TF1, vor dem Beginn der Prüfung in der Nationalversammlung des Gesetzentwurfs zur Ausweitung der Anwendung des Gesundheitspasses und Einführung der Impfpflicht für Pflegeberufe.

Jean Castex ist am Mittwoch, dem 21. Juli, zu Gast in der Sendung “JT de 13 heures” auf TF1, wenige Stunden vor dem Beginn der Prüfung des neuen Gesundheitsgesetzes in der Nationalversammlung. Er wird die Konturen des Gesetzestextes erläutern, der vor allem die Ausweitung des Gesundheitspasses sowie die Impfpflicht für Pflegekräfte vorsieht. Der Regierungschef wird auch ein Update zur Gesundheitssituation geben. Santé Publique France legte am Dienstag Zahlen vor, die innerhalb von 24 Stunden 18.000 neue Fälle von Covid-19 belegten, eine Steigerung von 150% in einer Woche.

“Wir befinden uns in der vierten Welle”, verkündete Jean Castex auf TF1.

“Die berühmte Delta-Variante ist da, (…) und noch viel ansteckender. Wir erleben einen Anstieg um 150% in einer Woche, gestern alleinüber 18.000 Fälle.”

Jean Castex fügt hinzu, dass 96% der 18.000 gestern gemeldeten Angesteckten nicht geimpft waren.

“Die Hauptlinien der Ankündigungen des Staatspräsidenten werden bestätigt: Impfung, der Gesundheitspass, die Befassung des Parlaments in einer außerordentlichen Sitzung… Es gibt Fragen zur Einschränkung der Freiheiten, die ich an den Verfassungsrat weitergeleitet habe, um sie im August zu verkünden”.

“Wenn wir Epidemiezahlen haben, wie die Inzidenzrate und den Druck auf Krankenhäuser, die sich verschlechtern, dann verschlechtern sie sich entweder territorial und wir ergreifen lokalisierte Maßnahmen, oder es geschieht auf nationaler Ebene.”

“Die bremsenden Maßnahmen sind das Tragen von Masken, was in einem Departement verpflichtend werden kann, oder Maßnahmen, die darauf abzielen, Einrichtungen, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind, wie Restaurants, ab 23 Uhr zu schließen”, sagt Jean Castex, der damit an die Mittel erinnern will, die den Präfekten für lokalisierte Maßnahmen zur Verfügung stehen.

“Ich kann keine kategorische Antwort auf die Frage, ob die Franzosen in den Urlaub fahren sollen, geben. Wir müssen uns die Mittel geben, um die entstehenden Risiken zu minimieren.”

“Wir haben geplant, im September alle Kinder im Alter von 12 bis 17 Jahren zu impfen, die bis dahin noch nicht geimpft sind. Wir werden Maßnahmen ergreifen, um sie in den Schulen zu erreichen”.

“Gymnasiasten werden keinen Gesundheitspass benötigen um zur Schule zu gehen. Unsere Strategie war es, die Kinder so oft wie möglich in die Schule zu bringen. Wir werden jetzt nicht sagen ‘wenn du nicht geimpft bist, nehmen wir dich aus der Schule’.”

“Was ist ein Gesundheitspass? Es ist ein Anreiz, sich impfen zu lassen, aber es ist auch ein Weg, so viele Orte wie möglich offen zu halten, die im Falle eines Aufflammens der Epidemie vielleicht geschlossen worden wären. Restaurants etc… sind stehen an vorderster Front, weil die Maske dort nicht einsetzbar ist.”

“Es wurde beschlossen, dass Restaurants und Cafés verpflichtet werden, zu überprüfen, ob die Person einen Gesundheitspass hat. Aber alles, was mit der Identität der Person zu tun hat, wird verschleiert sein”, kündigte Jean Castex auf TF1 an.

“Es war nie die Rede davon, dass Restaurant- und Cafebesitzer die Identität der Kunden überprüfen sollten.”

“Wir stehen zu unseren Prinzipien, unsere Gesundheitssicherheit steht auf dem Spiel, und wir sind pragmatisch in der Umsetzung.”

“Es wird eine Woche geben, acht Tage, in denen noch Zeit für Pädagogik ist, und dann kommt die Zeit für Sanktionen”, erklärt der Ministerpräsident.

“Wir haben heute Morgen im Verteidigungsrat beschlossen, die Impfkampagne weiter zu beschleunigen.”

“Innerhalb der nächsten zwei Wochen werden wir fünf Millionen Impftermine anbieten, und es wird nicht heissen ‘Sie bekommen einen Termin am 20. August’.”

“Das Ziel ist es, bis Ende August 50 Millionen Erstimpfungen zu erreichen”, kündigte Jean Castex an. Das ursprünglich für Ende August anvisierte Ziel von 40 Millionen wird bereits bis Ende des Monats Juli erreicht werden.

“Eine letzte Gruppe von Impfstoff-Verweigerern hat eine ideologische Haltung. Wir werden aber denen gegenüber hart durchgreifen, die zu Gewaltakten greifen, auf den gelben Stern oder die Shoah anspielen, Parlamentsbüros angreifen und Impfzentren in Brand setzen.”

“Wir haben immer noch 3 Millionen Menschen über 50, mit Vorerkrankungen, die nicht geimpft sind. Ich appelliere an diese Menschen: Beeilt euch, beeilt euch noch mehr als die Anderen!”

“Wir haben gesehen, dass auch zweifach geimpfte Menschen sich isolieren mussten. Die an diesen Menschen durchgeführten Analysen zeigen aber, dass sie keine Chance mehr haben, sich anzustecken”, erklärt Jean Castex. Infolgedessen müssen sich geimpfte Personen nicht mehr isolieren, wenn sie ein Kontaktfall sind, eine Maßnahme, die heute Nachmittag bekannt gegeben wird.

Wenn ich sagen würde, dass es keinen Lockdown mehr geben wird, wäre das unverantwortlich. Und Sie werden mir zustimmen, dass ich, seit ich im Amt bin, nie gezögert habe, meinen Mitbürgern die Wahrheit zu sagen. Der Unterschied im Vergleich zum letzten Jahr ist die Impfung. Meine Rolle ist, dass wir einen neuen Lockdown gemeinsam vermeiden.”

Hier ein Resume des Interviews des Premierministers, das soeben zu Ende gegangen ist:

  • Für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren besteht die Möglichkeit, sich zu Beginn des Schuljahres impfen zu lassen. “Wir werden in den Schulen Impfstationen für sie einrichten”.
  • Der Gesundheitspass ist jedoch nicht verpflichtend für Schüler, um ihre Schule zu besuchen. “Gymnasiasten werden keinen Gesundheitspass benötigen, um in den Unterricht zu gehen.”
  • Identitätskontrollen bei Vorlage des Gesundheitspasses in Cafés oder Restaurants werden nicht von den Betreibern verlangt. “Es war nie die Rede davon, dass Restaurant- und Cafébesitzer die Identität der Kunden überprüfen.”
  • Ein neues Impfziel wurde von Jean Castex angekündigt. “Das Ziel ist es, bis Ende August 50 Millionen Erstimpfungen zu erreichen”, sagte er und fügte hinzu: “Das ursprünglich für Ende August gesetzte Ziel von 40 Millionen wird bis Ende des Monats erreicht werden.”
  • Geimpfte Personen werden nicht mehr als Kontaktfälle betrachtet. “Wir haben erlebt, dass Menschen, die zwei Dosen erhalten haben, sich isolieren sollten. Die Tests, die an diesen Menschen durchgeführt werden, zeigen aber, dass sie keine Chance mehr haben, sich anzustecken.”

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion