Covid-19: Im Departement Drôme werden bereits Kinder im Alter von 12 Jahren geimpft

96

Während etwa 50% der Franzosen eine erste Dosis eines Impfstoffs gegen Covid-19 erhalten haben, öffnet sich die Impfkampagen für die 12- bis 18-Jährigen, die ab 15. Juni Zugang zu einer Impfung bekommen sollen. In der Drôme impft ein Impfzentrum bereits jetzt schon die jüngsten Impfwilligen.

In Saint-Jean-en-Royans, in der Drôme, wurde am Samstag, dem 5. Juni, ein 12-jähriges Mädchen gegen Covid-19 geimpft. Während Jugendliche generell ab dem 15. Juni den Impfstoff gegen Covid-19 erhalten können, akzeptiert das Impfzentrum der Stadt Jugendliche ab 12 Jahren bereits mit einem Vorlauf von zehn Tagen. Einige Familien sind eine Stunde gefahren, um die Impfstoff für ihre Kinder zu bekommen.

Dosen, die keinen Abnehmer finden
Am Samstag war der Durchschnitt der Impfwilligen, die das Zentrum besuchten, deutlich jünger. Einige Familien nutzten die Gelegenheit, ihre Kinder rechtzeitig vor der Abreise in den Urlaub impfen zu lassen. Jugendliche müssen nicht nur ihr Einverständnis erklären, sie müssen auch die Zustimmung der Eltern nachweisen und von einem Erwachsenen begleitet werden, um eine Impfung zu erhalten. Es ist der Impfstoff von BioNTech/Pfizer, der ihnen verabreicht wird. “Ich denke, es ist besser für die Menschen, die man trifft, sich impfen zu lassen”, sagt Anne-Rose, eine der geimpften Jugendlichen gegenüber Franceinfo. Das Impfzentrum hat hat sich zu der vorgezogenen Impfung von Jugendlichen angesichts der wachsenden Zahl von abgesagten Impfterminen und übrig gebliebenen Dosen entschlossen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion