Covid-19: Impfpflicht für das Personal in Alters- und Pflegeheimen?

123

Pflegekräfte, die in Altenheimen arbeiten, sind nicht ausreichend gegen Covid-19 geimpft, meint Gesundheitsminister Olivier Véran, der mit einer Pflichtimpfung bis zum Ende des Sommers gedroht hat, wenn sich die Situation nicht ändert.

Gesundheitsminister Olivier Véran ist der Meinung, dass das Personal der Alters- und Pflegeheime nicht ausreichend gegen Covid-19 geimpft ist und drohte mit einer Impfpflicht. Das Problem wird “bis zum Ende des Sommers evaluiert, wenn es sich nicht verbessert”. Laut Santé Publique France erhielten nur 55% der Mitarbeiter eines Altenheimes eine erste Dosis. In einem Altenheim im Departement Hauts-de-Seine beispielsweise ist jeder zweite Mitarbeiter nicht geimpft. Nerly Kdmi, eine der Betreuerinnen des Wohnheims, ist nicht gegen Impfungen, aber sie vertraut der Kamera von France 2 an, dass sie “eine Menge Fragen” zu den Impfstoffen hat. Sie sagt, sie sei sich über die Auswirkungen auf ihr potenzielles zukünftiges Kind nicht sicher. “Es ist ein bisschen abschreckend”, fügt sie hinzu.

Eine Impfpflicht besteht bereits in Großbritannien
Der Direktor des Altenheims Sainte-Anne-d’Auray Châtillon hat die Initiativen vervielfacht, um das Personal zu informieren und zu beruhigen. Er glaubt, dass eine gesetzliche Verpflichtung “eine große Hilfe” wäre. In Großbritannien ist die Impfung des Pflegeheimpersonals seit Mittwoch, 16. Juni, verpflichtend. “Die Pflegekräfte haben bis Mitte September Zeit, ihre erste Injektion zu erhalten, sonst werden sie einer anderen Stelle ohne Kontakt zu den Senioren zugewiesen oder entlassen”, berichtet der Sender France 2.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion