Covid-19-Impfstoff: Wer soll eine 3. Dosis in Frankreich bekommen?

231

Während seiner Rede am Montag, 12. Juli, kündigte Emmanuel Macron den Start einer Auffrischungskampagne für die Impfung gegen Covid-19 zum Beginn des nächsten Schuljahres an. Eine dritte Dosis, die vor allem die gefährdeten Personen betreffen soll.

“Es wird eine Booster-Kampagne durchgeführt”. Am Montag, dem 12. Juli, kündigte der Präsident der Republik während seiner Rede die Einführung einer dritten Impfdosis gegen Covid-19 zu Beginn des nächsten Schuljahres an. Eine Kampagne, die es möglich machen soll, dem Auftauchen der besonders ansteckenden Delta-Variante zu begegnen.

“Ich möchte mich an diejenigen wenden, die als erste geimpft wurden, das heißt im Januar-Februar, und die bald sehen werden, wie ihre Antikörperrate sinkt, ihre Immunität abnimmt”, sagte Emmanuel Macron am Montag. “Ich möchte sie beruhigen. Mit Beginn des Schuljahres wird eine Auffrischungsaktion durchgeführt, damit Sie nach dem gleichen System und unter den gleichen Bedingungen eine neue Injektion erhalten können.” Diese Impfkampagne sollte daher zunächst den am meisten gefährdeten Personen vorbehalten sein, die wie damals zuerst geimpft werden.

Das Angebot der Impfung und heute des “Boosters” war und ist hauptsächlich für die Bewohner von Pflege- und Altersheimen, sowie alle Menschen über 75 Jahre und etwa 800.000 Menschen, die an einer der sechs Vorerkrankungen mit einem sehr hohen Risiko einer schweren Form der Krankheit leiden.

Der Wissenschaftliche Beirat hatte am 6. Juli darauf hingewiesen, dass Studien einen Abfall der Antikörper nach zwei Impfstoffdosen zeigen. “Eine Strategie der Auffrischung durch eine 3. Dosis mRNA scheint gerechtfertigt, auch wenn es derzeit keine Daten gibt”, wird der wissenschaftliche Rat von Ouest France zitiert.

Die WHO blieb jedoch skeptisch, was den Einsatz einer dritten Dosis angeht. Ihr Generaldirektor, Tedros Adhanom Ghebreyesus, sagt, es sei “keine Priorität”, da die Impfung “dauerhafte Immunität gegen schwere und tödliche Verläufe von Covid-19” biete. Die WHO sagt, dass “diejenigen, die keine Dosis und keinen Schutz erhalten haben”, zuerst geimpft werden sollten, bevor eine Auffrischungskampagne gestartet wird. Die WHO-Chefwissenschaftlerin Soumya Swaminathan meint, dass es “keine wissenschaftlichen Beweise gibt, die darauf hindeuten, dass eine Auffrischungsimpfung notwendig ist”.

Uğur Şahin, der Mitbegründer von BioNTech, behauptete seinerseits in einem Interview mit Les Echos, dass “klinischen Studien bereits gezeigt haben, dass eine dritte Injektion höchstwahrscheinlich nützlich sein wird.” Diese würde “das Immunsystem stärken, indem es eine sehr hohe Anzahl von Antikörpern und damit höheren Schutz vor Infektionen induziert”.

Bisher können in Frankreich nur immungeschwächte Menschen eine dritte Dosis des Impfstoffs gegen Covid erhalten.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion