Covid-19: Impfung offen für alle ab 12. Mai, abhängig von verfügbaren Dosen

164
AstraZeneca bleibt nach wie vor ein wichtiger Faktor in der französischen Impfkampagne.

Um das Ziel von 20 Millionen Covid-19-Impfungen bis zum 15. Mai zu erreichen, hat der Staatschef die Regeln gelockert und erlaubt drei Millionen Menschen zwischen 50 und 55 Jahren, sich ab dem 10. Mai impfen zu lassen.

Das Ziel der französischen Impfkampagne ist es, bis zum 15. Mai 20 Millionen Injektionen erreicht zu haben. Emmanuel Macron kündigte am Donnerstag, 6. Mai, eine neue Ausweitung der Impfung für Montag, 10. Mai, an. Menschen über 50 können sich nun gegen Covid-19 impfen lassen. Für die drei Millionen betroffenen Franzosen wurde der Termin um fünf Tage vorverlegt. Ab dem 12. Mai können sich alle Erwachsenen mit am Ende des Tages nicht verbrauchten Dosen impfen lassen.

Wird das Ziel bis zum 15. Mai erreicht werden?
Die Regierung lockert die Regeln, weil das tägliche Impfvolumen zur Erreichung des ehrgeizigen Zieles nicht ausreichte. Das gesteckte Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle möglichen Impfplätze bis zum 15. Mai belegt sind, so Guillaume Rozier, Gründer von Covidtracker und Vitemadose. “Es ist nicht unerreichbar, aber es wird sehr kompliziert sein”, schätzt er.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion