Covid-19: Inwieweit wird Frankreich das Tempo der Impfungen halten können?

167
Das Tempo der Impfkampagne in Frankreich hat Fahrt aufgenommen - aber sollte die Impfkampagne nun für die Gesamtbevölkerung geöffnet werden?

Um die Impfkampagne in Frankreich zu beschleunigen, wurden eigens Impfzentren eingerichtet und Personal zur Unterstützung der Kampagne mobilisiert. Aber kann Frankreich das Tempo halten?

Am Samstag, dem 6. März, war es in Antibes (Alpes-Maritimes) bereits Nacht, doch Manche warteten noch immer auf ihre Impfdosis. Es waren 600 Fläschchen von Pfizer, die um jeden Preis verimpft werden mussten. Überall in Frankreich beschleunigte sich das Tempo der Injektionen. Aber wird man dieses Tempo auch in Zukunft halten können? Im März sollte sich die Zahl der Impfungen verdoppeln und in den kommenden Monaten noch weiter intensivieren.

1.300 Impfzentren
Nach Angaben der Behörden sollen bis zum Sommer mehr als 40 Millionen Franzosen geimpft werden. In den letzten Wochen wurden in 1.300 Impfzentren Impfungen durchgeführt, die an diesem Wochenende noch durch temporäre Impfpunkte verstärkt wurden. Um ihre Ziele zu erreichen. Ab dem 15. März können sich die betroffenen Patienten auch in Apotheken impfen lassen. Krankenschwestern, Hebammen und Allgemeinmediziner sind dazu bereits berechtigt. Durch Lieferverzögerungen kann jedoch das ehrgeizige Tempo der Impfkampagne verlangsamt werden.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion