Covid-19: Meeting zur Impfkampagne im Elysée heute Nachmittag

219
Eindämmung der Epidemie ohne das Land komplett stillzulegen. Die Strategie der Regierung scheint nicht aufzugehen ...

Emmanuel Macron hat für Montagnachmittag im Elysée-Palast zu einem Treffen zur Impfkampagne eingeladen. Das Staatsoberhaupt kritisiert seit einer Woche den langsamen Fortschritt der Kampagne.

Weil die Kontroverse über die Langsamkeit der Impfkampagne in Frankreich von Tag zu Tag wächst, findet am Montagnachmittag im Elysée-Palast ein Treffen zu diesem Thema statt. Emmanuel Macron hat Premierminister Jean Castex, Gesundheitsminister Olivier Véran und mehrere andere Minister eingeladen, wie Le Parisien und Franceinfo berichten.

Während alle europäischen Länder am gleichen Tag, dem 27. Dezember, mit der Impfung begannen, wurden in Frankreich laut Gesundheitsministerium bis zum 1. Januar nur 516 Personen geimpft, während in Deutschland bereits mehrere hunderttausend Patienten geimpft wurden und England sich einer Million nähert. In Frankreich betrifft die Impfung nur Patienten in Pflegeheimen und medizinisches Personal über 50 Jahre, das sich freiwillig impfen lässt.

Emmanuel Macron hatte bei seiner Neujahrsansprache am 31. Dezember angedeutet, dass er nicht zulassen werde, dass “eine ungerechtfertigte Langsamkeit eintritt”. Laut Indiskretionen, die am Sonntag im Journal du Dimanche veröffentlicht wurden, hat das Staatsoberhaupt privat angeprangert, die Impfkampagne habe “einen Rhythmus wie bei einem Familienspaziergang”. “Es liegt nicht am Moment, auch nicht an den Franzosen (…) Es ist nicht richtig. Das muss sich schnell und stark ändern”, sagte Emmanuel Macron laut dem Journal du Dimanche.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion