Covid-19: über 75-Jährige, Feuerwehrleute und Mitarbeiter häuslicher Pflegedienste über 50 Jahren werden früher als erwartet geimpft

283

Gesundheitsminister Olivier Véran kündigte am Dienstagmorgen eine Beschleunigung der Impfkampagne in Frankreich an. Eine Million Dosen werden bis Mittwochabend verfügbar sein. Olivier Véran sagt, man wisse immer noch nicht, ob ein geimpfter Patient das Virus übertragen kann oder nicht.

Olivier Véran wird die Impfkampagne gegen das Coronavirus “verstärken, beschleunigen und vereinfachen”. Der Gesundheitsminister, der am Dienstagmorgen, einen Tag nach einem Treffen mit Emmanuel Macron und Jean Castex, auf RTL interviewt wurde, machte mehrere Ankündigungen.

Über 75-Jährige werden ab Ende Januar geimpft
Menschen über 75 Jahre, die zu Hause leben, können ab Ende Januar geimpft werden. Der Zugang zu dem Impfstoff war ursprünglich erst für später geplant.

Feuerwehrleute und über 50 jährige Mitarbeiter in der häuslichen Pflege werden geimpft
Auch Feuerwehrleute und Mitarbeiter der häuslichen Pflege über 50 Jahre werden früher als geplant Zugang zur Impfung haben. Sie werden die Möglichkeit haben, eine Injektion des Impfstoffs von Pfizer-BioNTech zu erhalten, wie es bereits bei den Pflegekräften der Fall ist.

Die Franzosen können sich zur Impfung anmelden
Franzosen, die sich gegen Covid-19 impfen lassen wollen, können sich im Internet oder auch über die Anwendung TousAntiCovid anmelden, kündigte Olivier Véran an. “In den nächsten Tagen werden wir für Franzosen, die sich impfen lassen wollen, eine Anmeldemöglichkeit über das Internet, sicher auch telefonisch, und warum nicht auch über die TousAntiCovid-Anwendung eröffnen, so dass Franzosen, die sich impfen lassen wollen, dies mitteilen, sich anmelden und Termine vereinbaren können”.

500 Impfzentren in Frankreich bis Ende Januar
Ein Beweis für die Beschleunigung der Impfkampagne in Frankreich: Bis Ende dieser Woche werden in Frankreich 100 Impfzentren eröffnet, zusätzlich zu den 27 Krankenhäusern, die die Impfung bereits anbieten. 300 Zentren werden nächste Woche verfügbar sein. Bis Ende Januar sollen 500 bis 600 Impfstellen eingerichtet werden.

Verhindert der Impfstoff eine Ansteckung?
Kann eine geimpfte Person die Übertragung des Covid-19-Virus verhindern? “Das ist eine Möglichkeit”, sagt Olivier Véran. “Wir wissen, dass der Impfstoff die Entwicklung einer schweren Form verhindert, aber wir wissen nicht, ob er die Übertragung des Virus verhindert”.

Ist der Impfstoff wirksam gegen die britische Variante?
“Zum jetzigen Zeitpunkt sind die Briten der Meinung, dass es ein sehr geringes Risiko gibt, dass der Impfstoff weniger wirksam gegen diese Variante ist. Ein sehr geringes Risiko bedeutet nicht, dass kein Risiko besteht. Wissenschaftliche Studien sind im Gange”, erklärt Olivier Véran. “Diese Variante ist in Frankreich noch nicht aktiv im Umlauf. Etwa fünfzehn Fälle wurden bestätigt oder werden derzeit untersucht.”

Wird sich Frankreich wieder in den Lockdown begeben?
“Ich gehöre nicht zu den Wahrsagern”, antwortet Olivier Véran. “Die Maßnahmen sind bereits sehr restriktiv. Wir wollen einen erneuten totalen Lockdown vermeiden und ergreifen Maßnahmen, um dies zu verhindern.”


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion