Demonstrationen gegen das Gesundheitspass: 161.000 Demonstranten in ganz Frankreich

197
Ein Demonstrant zeigt den Finger, als er während einer Demonstration gegen die von der französischen Regierung geforderte Zwangsimpfung für bestimmte Arbeitnehmer und die obligatorische Nutzung des Gesundheitspasses von einem Wasserwerfer der Polizei bespritzt wird, in Paris am 24. Juli 2021.(Foto: Alain JOCARD / AFP)

Nach Angaben des Innenministeriums gab es 168 Demonstrationen in den wichtigsten Städten Frankreichs, um gegen den Gesundheitspass zu protestieren.

Etwa 161.000 Menschen, darunter 11.000 in Paris, demonstrierten am Samstag, dem 24. Juli, in Frankreich gegen den Gesundheitspass. Diese Zahl ist ein deutlicher Anstieg im Vergleich zur letzten Woche, als 114.000 Menschen demonstrierten. Nach einem Bericht des Innenministeriums gab es “168 Aktionen in den Provinzen, die fast 150.000 Menschen mobilisiert haben”. In Paris, fügte das Ministerium hinzu, waren es 11.000 Menschen, ein leichter Rückgang im Vergleich zum 17. Juli, als 18.000 Menschen demonstrierten.

In einem Tweet teilte Innenminister Gérald Darmanin mit, dass in Paris, wo es in der Nähe der Champs-Elysées zu Vorfällen kam, “neun Personen verhaftet wurden”. “Ich verurteile”, fügte er hinzu, “mit aller Entschiedenheit das gewalttätige Verhalten, das sich gegen bestimmte Polizisten, Gendarmen und Journalisten gerichtet hat”. France Télévisions gab bekannt, dass es eine Klage eingereicht hat, nachdem ein Journalistenteam in Marseille (Bouches-du-Rhône) angegriffen wurde.

Am Rande der Pariser Demonstrationen kam es am späten Nachmittag zu Zwischenfällen zwischen Demonstranten und der Polizei im Bereich der Champs-Elysées. Kurz nach 18 Uhr errichteten die Demonstranten Barrikaden und warfen Wurfgeschosse auf die Polizei, die mit Tränengas und Wasserwerfern reagierte. Die Demonstranten wurden bis zum Arc de Triomphe zurückgedrängt. Der Verkehr konnte gegen 18.40 Uhr wieder freigegeben wurde, nachdem Ruhe eingekehrt war.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion