Die an Covid-19 erkrankte Ministerin Roselyne Bachelot befindet sich unter “verstärkter Sauerstofftherapie”.

266
Die französische Kultusministerin Roselyne Bachelot wurde mit einer Covid-19-Erkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert und muss sich einer Sauerstoff-Therapie unterziehen.

Roselyne Bachelot, die am Mittwoch, 24. März, nach einer Infektion mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurde, muss sich einer “verstärkten Sauerstofftherapie” unterziehen. Die Ministerin hatte am vergangenen Samstag bekannt gegeben, dass sie  positiv getestet worden war.

Kultusministerin Roselyne Bachelot, die an Covid-19 erkrankt ist, unterzieht sich einer “verstärkten Sauerstofftherapie”, wie sie am Donnerstag in einem Tweet mitteilte.

Sie hatte am Samstag bekannt gegeben, dass sie “aufgrund von Atemwegssymptomen” positiv getestet wurde, bevor ihr Büro am Mittwoch bekannt gab, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde. In einem Tweet am Donnerstag sagte sie, dass sie “von tollen Pflegern versorgt werde und nun von einer verstärkten Sauerstofftherapie profitiert.

Roselyne Bachelot ist das zweite Mitglied der Regierung, das an dem Coronavirus erkrankt ist und ins Krankenhaus eingeliefert wurde, nachdem Arbeitsministerin Elisabeth Borne, 59, am Montag in eine Einrichtung in der Region Paris eingeliefert wurde. “Letzte Nacht fühlte sie sich nicht mehr wohl mit der Sauerstoffdosis, die ihr verabreicht wurde. Die Ärzte haben deshalb beschlossen, sie zu erhöhen”, sagte ein Mitglied des Büros der Ministerin. Die gleiche Quelle erklärte, dass sie “einen Tweet machen wollte, um die Leute zu beruhigen, die ihr viele besorgte Nachrichten schicken”.

Elisabeth Borne aus dem Krankenhaus entlassen
Roselyne Bachelot ist nach Arbeitsministerin Elisabeth Borne das zweite Regierungsmitglied, das mit einer Coronavirus-Erkrankung ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Immer noch krank, konnte Elisabeth Borne nach einigen Tagen jetzt nach Hause zurückkehren. “Soeben aus dem Krankenhaus entlassen, ich bin erleichtert”, schrieb die Arbeitsministerin beruhigend auf Twitter. Sie fügte hinzu: “Danke an das Pflegepersonal, das mich in diesen schweren Tagen begleitet hat, für ihre wunderbare Arbeit und an Sie alle für Ihre Botschaften der Unterstützung. Meine Gedanken sind bei unseren Mitbürgern, die im Moment mit diesem Virus kämpfen.”

Roselyne Bachelot, ehemalige Gesundheitsministerin, wurde im Juli zur Leiterin des Kultusministeriums ernannt und trat damit die Nachfolge von Franck Riester an, der sich vor einem Jahr selbst mit dem Virus infiziert hatte. Seit ihrer Ankunft in der Rue de Valois musste sie die Auswirkungen der Gesundheitskrise auf die Kulturwelt managen, die sich seit dem 30. Oktober in einem kompletten Shutdown befindet.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion