Die Wut der Ärzte ohne Impfstoffe

197

Apotheker können seit Montag Bestellungen für Impfungen aufgeben, Privatärzte in dieser Woche jedoch nicht, “angesichts der geringen Anzahl der von AstraZeneca gelieferten Dosen”, erklärte eine am Sonntag veröffentlichte Notiz der Generaldirektion für Gesundheit (DGS).

Das ist Grund genug, um mehrere Ärztegewerkschaften zu verärgern. “Um den Apothekern nachzugeben, hat die Gesundheitsdirektion entschieden, dass die Ärzte nächste Woche nicht impfen können, obwohl alle Termine bereits vergeben sind”, beklagt die liberale Ärztegewerkschaft. Eine “inakzeptable” Nachricht kam auch vom Ordre des médecins auf Twitter. Die Gewerkschaft MG France und die SML fordern unverblümt den Rücktritt des Generaldirektors für Gesundheit, Jérôme Salomon.

Auch die CSMF, die führende Organisation des Berufsstandes, protestiert gegen “eine abwegige, nicht nachvollziehbare Entscheidung”, die Ärzte “in die Pflicht nimmt, bereits vereinbarte Termine abzusagen”.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion