Fürstin Charlene von Monaco in “stabilem” Zustand nach einem Ohnmachtsanfall in Südafrika

149

Fürstin Charlene von Monaco ist zwei Tage nach ihrem Zusammenbruch wieder aus dem Krankenhaus in Südafrika entlassen worden. Ihre Einweisung erfolgte nach gesundheitlichen Komplikationen.

Nach ihrem Zusammenbruch wurde sie in ein südafrikanisches Krankenhaus eingeliefert. Fürstin Charlene von Monaco befand sich am Freitag, 3. September, in einem “stabilen” Zustand, wie ihre Stiftung mitteilte. Die südafrikanische Ehefrau von Fürst Albert von Monaco, 43, wurde am Mittwochabend unter einem Decknamen in ein Krankenhaus in Durban eingeliefert, nachdem sie in der Lodge, in der sie sich seit mehreren Monaten aufgehalten hatte, zusammengebrochen war.

Der Zusammenbruch war auf “Komplikationen infolge einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion, die sie sich im Mai zugezogen hatte” zurückzuführen, so die Stiftung in einer Erklärung. “Das medizinische Team der Prinzessin untersucht sie derzeit, hat aber bestätigt, dass die Prinzessin stabil ist”, so die in Südafrika ansässige Organisation weiter. Fürstin Charlene wurde am Freitagmorgen entlassen.

Operation letzten Monat
“Die Ärzte sind noch dabei festzustellen, was genau passiert ist”, sagte Chantell Wittstock, die Direktorin der Stiftung, gegenüber der AFP und erklärte, der Zusammenbruch sei aufgetreten, während sich die Prinzessin auf dem Weg der Genesung habe. “Sie hat sehr gelitten”, fügte sie hinzu.

Charlene von Monaco hat sich im vergangenen Monat einer Operation unterzogen, deren Einzelheiten noch nicht bekannt gegeben wurden. Prinz Albert und ihre Kinder begleiteten sie während ihrer Genesung.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion