Griechenland: 27 französische Studenten in Quarantäne

184

Vierundzwanzig französische Schüler und ihre drei begleitenden Lehrer wurden in der Nacht von Montag auf Dienstag in einem Hotel in Athen unter Quarantäne gestellt, nachdem eine Begleitperson positiv auf das Coronavirus getestet wurde, sagte die griechische Hafenpolizei.


“Sie sind alle bei sehr guter Gesundheit und asymptomatisch“, sagte eine griechische Quelle.
Die Gruppe von Studenten kam “am Montagmorgen am Flughafen von Athen” an, wo sie auf das Virus getestet wurden, bevor sie nach Piräus fuhren, einem großen Hafen in der Nähe von Athen, und “eine Fähre zur Touristeninsel Santorin in der Ägäis bestiegen”, sagte ein Beamter des Pressebüros der Küstenwache.
Aber am Montagnachmittag “teilten die Flughafenbehörden der Hafenpolizei mit, dass der Screening-Test für eine weibliche studentische Begleiterin positiv war” und die Fähre musste umkehren und am Montagabend nach Piräus zurückkehren, so der Beamte.
Die Gruppe wird 14 Tage lang in einem Hotel in Alimos, einem südlichen Vorort von Athen, nach dem Protokoll des Gesundheitsdienstes verbringen. Die Fähre ist nach Angaben der Hafenpolizei desinfiziert worden.
Seit der Öffnung der Grenzen für die Touristensaison Mitte Juni testet Griechenland stichprobenartig Touristen, die auf seinen Flughäfen oder an den Landesgrenzen ankommen.
Das Land verzeichnet seit September einen Anstieg der Fälle, insbesondere im Raum Athen nach der Rückkehr griechischer Urlauber in ihre Heimat. Die Gesundheitsbehörden registrierten in den letzten Tagen täglich mehr als 500 Fälle.
Insgesamt hat das Land seit der Entdeckung des Virus im Februar 25 808 Infektionen und 520 Todesfälle zu verzeichnen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion