Impfstoff: Amerika first – Europe second …

179

Aktuelle Kurzmitteilung:

Stéphane Bancel, Leiter der Moderna-Gruppe, erklärte gegenüber der AFP, dass “in den Vereinigten Staaten bereits mehrere Millionen Impfstoffdosen” hergestellt wurden, die zur Auslieferung bereit sind. Die Lieferungen könnten sich in Europa verlangsamen, weil sich die Verhandlungen in die Länge ziehen. Am 24. August wurden “Gespräche” mit der Europäischen Kommission über den Kauf von 80 Millionen Dosen begonnen, aber seitdem wurde keine feste Zusage unterzeichnet.

Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

Sollte der Impfstoff vor Ende des Jahres von der Europäischen Arzneimittelagentur zugelassen werden, aber noch kein Vertrag unterzeichnet worden sein, “würden die Zuweisungen für die ersten Lieferungen die EU nicht einschließen”, sagt Stéphane Bancel. “Es würde also in die Schweiz geliefert werden, nach Japan, Israel, Kanada, also an die Länder, die den Impfstoff fest bestellt haben.”


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!



Tipp der Redaktion