In der Normandie bietet ein Bus Impfungen ohne Termin in der Nähe von Kulturstätten an

107

Eine vollständige Impfung oder ein PCR-Test wird demnächst am Eingang zu kulturellen Einrichtungen verlangt. Um genügend Impfungen anzubieten, ist ein Impfbus auf den Straßen der Normandie unterwegs.

Der Einsatz des Impfpasses wurde erweitert und das löste eine neue Impfwelle aus. Ab dem 15. September ist die Impfung für Betreuer und medizinisches Personal verpflichtend und ab dem 21. Juli müssen alle beim Betreten von Kulturstätten eine vollständige Impfung oder einen PCR-Test vorlegen. Diese Maßnahme wurde ergriffen, um die Ausbreitung der Delta-Variante einzudämmen, und ein starkes Wiederaufflammen der Epidemie zu verhindern. Laut der Gesundheitsbehörde der Normandie zeigen Studien aus Großbritannien, wo sich die Delta-Variante massiv ausbreitet, “eine Verringerung des Risikos einer schweren Erkrankung von 70% nach einer Injektion und mehr als 90% nach zwei Injektionen”.

Um den Bedarf zu decken, reist ein Impfbus durch die Normandie. Heute steht er am Eingang zu den Gärten von Giverny und dem Monet-Museum, in der Eure-Region. Diese Initiative ist umso dringlicher, da dieses Departement die niedrigste Impfrate in der Region hat.

Eine Chance für Touristen und Einheimische
Zwei Schritte von den Seerosen des Gartens entfernt steht das Fahrzeug, das mit einer echten Arztpraxis ausgestattet ist, in der Dr. Bernard Wiatr praktiziert: “Wir organisieren solche Impfungen an bestimmten Orten, und das ist eine Gelegenheit, möglichst viele Freiwillige für die Impfung zu gewinnen”, erklärt er. Ziel ist es, Touristen, die unterwegs sind, zu ermutigen, sich eine Dosis des kostbaren Serums spritzen zu lassen. Der Prozess ist sehr einfach: einfach kommen und sich impfen lassen.

“Wir besuchten das Monet-Museum und dieser Mann winkte mir auf der Straße zu und bot mir an, mich zu impfen”, erzählt ein junger Mann vor der Kamera von Franceinfo. Und er nahm das Angebot an. Es war auch wie ein Geschenk des Himmels für die Einheimischen, die die Gelegenheit nutzten. “Auf diese Weise können wir uns ganz entspannt impfen lassen”, schwärmte einer von ihnen. Die nächsten Haltestellen des Vaccinobus sind Etretat und das Schloss von Andelys, entlang der Touristenrouten.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion