Klimakonvention: Teilnehmer sehr unzufrieden mit der Regierung

115
Die Mitglieder der Bürgerklimakonvention sind sehr unzufrieden mit der Art und Weise, in der die Regierung die Vorschläge des Gremiums umsetzt.

Die Mitglieder des Bürgerklimakonvents haben die Berücksichtigung ihrer Vorschläge bewertet. Sie gaben der Regierung am Sonntag, den 28. Februar, eine sehr schlechte Note von 3,3/10.

Nach monatelangen Beratungen haben die 150 Bürger des Bürgerklimakonvents bewertet, ob und wie ihre Vorschläge berücksichtigt wurden. Ihre Noten sind nicht gut. Die Reduzierung von Treibhausgasen wurde mit 2,5/10 bewertet, der Kampf gegen die schädlichen Auswirkungen des Luftverkehrs mit 2,8/10. Noten, die ihre Enttäuschung zum Ausdruck bringen, hatte Emmanuel Macron doch versprochen, fast alle Vorschläge aufzugreifen, ohne zu filtern.

Entschärfte Maßnahmen
“Die Maßnahmen des Bürgerkonvents waren ein bisschen unklar”, sagt Grégoire Fraty, einer der Teilnehmer. Sie wurden modifiziert, und das führt zwangsläufig zu Enttäuschungen, also wollten die Bürger die Dinge ein wenig aufrütteln. Die Bürger halten die Konvention jedoch trotzdem noch für nützlich im Kampf gegen den Klimawandel. Auf Nachfrage bedauerte das Ministerium für den ökologischen Wandel die Enttäuschung und bekräftigte die Nützlichkeit der Bürgerklimakonvention.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion