Lockdown: Strengere Kontrollen

578

Viele Franzosen gehen regelmäßig ohne ihre Bescheinigung aus und verletzen damit die Regeln des Lockdowns. Innenminister Gérald Darmanin fordert mehr Kontrollen zur Durchsetzung der Maßnahmen.

Im Bois de Boulogne in Paris wird dies zur Gewohnheit. Manchmal ohne Maske, sehr oft ohne Ausgangsbescheinigung, kommen die Jogger daher. Angesichts dieser häufigen Vernachlässigungen der Regeln schlägt der Innenminister Gérald Darmanin mit der Faust auf den Tisch. In einem Brief, der am Montag, dem 9. November, an die Präfekten geschickt wurde, fordert er “besondere Entschlossenheit” und strebt “als Priorität private Zusammenkünfte, öffentliche Menschenansammlungen” an.

Die Kontrollen vervielfachen sich
Das Ersuchen des Innenministers wurde von der Polizei sofort umgesetzt. Die Kontrollen werden verstärkt, um auch die geringsten Verstöße aufzuspüren, vor allem an stark frequentierten öffentlichen Orten wie dem Pariser Bahnhof Gare du Nord. 65.000 Geldstrafen für die Nichteinhaltung des Lockdowns wurden in Frankreich seit dem 29. Oktober bereits verhängt.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion