Masken an Orten, an denen der Gesundheitspass erforderlich ist, nicht mehr vorgeschrieben

297
Wer einen Gesundheitspass hat, darf an den Orten, an denen dieser vorgeschrieben ist, die Maske fallen lassen ...

Nur Beschäftigte müssen an diesen Orten weiterhin ihre Maske tragen.

An diesem Montag, dem 9. August, wurde der Gesundheitspass auf Einkaufszentren mit mehr als 20.000 Quadratmetern, auf Restaurants, Bars, Gesundheitseinrichtungen (außer in Notfällen) und Fernverkehr, Cafés, Messen, Seminare und Ausstellungen ausgeweitet.

Der Erlass zur Umsetzung, der am Sonntag, 8. August im Journal Officiel veröffentlicht wurde, sieht vor, dass an diesen Orten die Maske abgenommen werden kann. “Die in diesem Dekret vorgesehene Pflicht, eine Maske zu tragen, gilt nicht für Personen, die Zugang zu den Einrichtungen, Orten, Dienstleistungen und Veranstaltungen haben, die von dem digitalen Zertifikat betroffen sind”.

Ausnahmen
Das Tragen einer Maske kann jedoch vom Präfekten des Departements vorgeschrieben werden, wenn die örtlichen Gegebenheiten dies rechtfertigen, heißt es in dem Dekret. Eine Ausnahme gilt auch für Langstreckentransporte wie Flugzeuge, Busse und TGVs, bei denen das Tragen einer Maske weiterhin vorgeschrieben ist.

Vorläufig sind die Beschäftigten an diesen Orten verpflichtet, nach wie vor ihre Maske zu tragen, da für sie der Gesundheitspass erst ab dem 30. August vorgeschrieben ist. “Dort, wo es einen Gesundheitspass gibt, können die Leute die Maske abnehmen, denn das bedeutet, dass wir sicher sind, dass alle Personen vollständig geimpft sind oder einen kürzlich durchgeführten negativen Test haben”, sagte Olivier Véran bereits Ende Juli gegenüber RTL.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion