Tag & Nacht

Die Fußballwelt hat eine ihrer größten Legenden verloren: „König“ Pelé. Der Mann, von dem man annimmt, dass er mehr als 1.000 Tore geschossen hat, starb am Donnerstag, dem 29. Dezember, im Alter von 82 Jahren in einem Krankenhaus in Sao Paulo.

Die Welt des Fußballs ist in Trauer. Nach Johan Cruyff im Jahr 2016 und Diego Maradona im Jahr 2020 hat die Welt eine weitere Legende verloren. „Eines Tages hoffe ich, dass wir im Himmel zusammen Fußball spielen können“, sagte „König“ Pelé nach dem Tod von Diego Maradona im Jahr 2020. Dieser Moment scheint nun, elf Tage nach dem Ende der Weltmeisterschaft in Katar, gekommen zu sein.

„Wir lieben dich unendlich. Ruhe in Frieden“, postete Pelés Tochter Kely Nascimiento auf Instagram.

Auch der französische Präsident Emmanuel Macron gedachte am Donnerstag der brasilianischen Fußballlegende „König“ Pelé. „Das Spiel. Der König. Die Ewigkeit“, twitterte das Staatsoberhaupt.

„König Pelé ist von uns gegangen.“ So reagierte die französische Sportministerin Amelie Oudéa-Castéra auf die Nachricht. „Er war die Seele des Fußballs. Ein Champion, ein Zauberer, ein Genie. Dessen Lächeln alles sagte.“

Pelé kämpfte seit über einem Jahr gegen den Krebs. Der Brasilianer, der als einziger Fußballer dreimal die Weltmeisterschaft gewann (1958, 1962 und 1970), hieß mit bürgerlichem Namen Edson Arantes do Nascimento und war 1999 vom Internationalen Olympischen Komitee zum Sportler des Jahrhunderts gewählt worden.

„Er hat den Fußball zu einer Kunstform gemacht“, würdigt Neymar auf Instagram. „Sein Vermächtnis wird nie vergessen werden“, versprach Mbappé.

„Eterno“ (Ewig), reagiert der brasilianische Verein Santos FC, zu dem „König“ Pelé im Alter von 15 Jahren kam. Eine glitzernde Krone auf schwarzem Hintergrund ist auf dem Bild zu sehen.

König Pelé „wird der König bleiben, für immer“, sagte der Trainer der französischen Nationalmannschaft, Didier Deschamps, in einer Botschaft an die Medien am Donnerstag nach der Bekanntgabe des Todes des brasilianischen Fußballgenies. „Mit dem Tod von Pelé verliert der Fußball eine seiner grössten Legenden, wenn nicht sogar die grösste. Wie alle Legenden schien auch der König unsterblich zu sein. Er brachte Generationen und Generationen von Liebhabern unseres Sports zum Träumen und tut dies auch weiterhin“, schrieb der Vizeweltmeister von 2022.

„Wer hat als Kind nicht davon geträumt, Pelé zu sein? Mit seiner Nummer 10 hat er seine technische Virtuosität, seine Kühnheit und seine Kreativität in den Dienst seiner Mannschaften gestellt“, fügte Deschamps hinzu. Für den Chef von Les Bleus, der 1998 als Spieler und 2018 als Trainer Weltmeister wurde, war Pelés Spiel „die Verbindung von Schönheit und Effizienz. Sein Talent und seine Erfolge werden für immer in unserer Erinnerung bleiben“. „Seiner Familie, seinen Angehörigen und dem brasilianischen Volk spreche ich mein aufrichtiges Beileid und mein Mitgefühl aus. Der König bleibt der König, für immer“, schloss Deschamps.

Michel Platini sagte gegenüber der Sportzeitung L’Equipe: „Er war Monsieur Football, die Geschichte des Fußballs, die Entdeckung des Fußballs, der ganze Fußball. 1970, ich war 15 Jahre alt, war ich mit seiner Figur in meiner Vorstellungswelt aufgewachsen. Mein Vater erzählte mir von Pelé, und in der Schule unterschrieb ich übrigens mit „Peléatini“.

„Ein einfacher Abschied vom ewigen König Pelé wird niemals ausreichen, um den Schmerz auszudrücken, den die gesamte Fußballwelt derzeit empfindet. Eine Inspiration für so viele, eine Referenz gestern, heute und für immer. Die Zuneigung, die er mir gegenüber immer gezeigt hat, wurde in jedem Moment erwidert, auch aus der Ferne“, schrieb Cristiano Ronaldo auf seinem Instagram-Account.

Auch andere Stars des Fußballsports meldeten sich zu Wort. „Alles, was irgendein Spieler tut, hat Pelé zuerst getan“, erklärte Erling Haaland. „Für immer eine Legende“, reagierte der senegalesische Stürmer Sadio Mané vom FC Bayern München. „Von einer Legende oder einer historischen Figur zu sprechen, ist zu kurz gegriffen. Ganz einfach: Wir haben O Rei verloren. Der Fußball wird sich für immer an dich erinnern. Ruhe in Frieden, Pelé“, schrieb Sergio Ramos unter einem Foto des spanischen Verteidigers von PSG an der Seite der brasilianischen Legende.

Weitere Reaktionen:


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!