Mit 2 Millionen Dosen auf Lager, drängt Jean Castex die über 55-Jährigen, sich impfen zu lassen

169

Jean Castex bittet die Franzosen über 55, die sich noch nicht haben impfen lassen, dies zu tun, “insbesondere mit AstraZeneca”. Zwei Millionen Dosen sind noch nicht verbraucht und Frankreich wird drei Millionen Dosen erhalten. Die seltenen Nebenwirkungen des Impfstoffs haben jedoch das Misstrauen in der Bevölkerung verstärkt.

Premierminister Jean Castex rief an diesem Samstag dazu auf, dass die rund 13 Millionen Franzosen über 55 Jahren, die noch nicht gegen Covid geimpft sind, sich “mit allen Impfstoffen, insbesondere mit AstraZeneca” impfen lassen sollten. “Über 55 sind sich die Behörden in Frankreich wie anderswo einig, dass keine Gefahr besteht. Ich fordere Sie auf, sich mit allen Impfstoffen impfen zu lassen, vor allem mit AstraZeneca”, sagte er nach dem Besuch eines Impfzentrums in La Défense, nahe Paris.

Der Regierungschef erklärte, dass “heute noch zwei Millionen Dosen des Impfstoffs von AstraZeneca in Frankreich vorhanden sind, die nicht verwendet wurden”, und dass “wir in den nächsten vier Wochen weitere drei Millionen erhalten werden”. Er sagt: “Deutschland hat uns bei der Impfrate nur deshalb überholt, weil dort mehr mit AstraZeneca geimpft werden kann”.

20 Millionen Geimpfte bis Mitte Mai: “In Reichweite”
Das anhaltende Misstrauen gegenüber dem AstraZeneca-Serum, das sich nicht in der gewünschten Geschwindigkeit absetzen lässt, lässt Verzögerungen im Zeitplan der Regierung befürchten. Während Jean Castex am Samstag bekräftigte, dass das Ziel, 20 Millionen Menschen bis Mitte Mai geimpft zu haben, “innerhalb unserer Reichweite” liege, sagte eine Regierungsquelle in den letzten Tagen, dass “wenn wir die Dosen von AstraZeneca nicht verimpfen können, wir nicht sicher sind, dass wir 30 Millionen Geimpfte bis zum 15. Juni erreichen werden”.

Die, wenn auch seltenen, Nebenwirkungen des Impfstoffs des anglo-schwedischen Konzerns veranlassten die Gesundheitsbehörden, nach einer kurzen Aussetzung, die Anwendung auf Personen über 55 Jahre zu beschränken. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Sonntag wurden seither nur 75% der erhaltenen AstraZeneca-Dosen injiziert, verglichen mit 90% für den Impfstoff von Pfizer BioNtech.

Der Premierminister betonte am Samstag sein Bestreben, dass “die Lockerung, die allmähliche Rückkehr zum normalen Leben gelingt”, da sich die gesundheitliche Situation “jetzt klar” verbessere.

Aufruf zur Vorsicht an Christi Himmelfahrt
“Ich lanciere einen Appell an alle angesichts dieses langen Himmelfahrtswochenendes, sehr vorsichtig zu bleiben”, mahnte er noch, nachdem er ein impfzentrum an der Pariser La Defense Arena besucht hatte.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion