Nach einem Jahr Reifung in 103 m Tiefe wurden 500 Weinflaschen aus der Padirac-Schlucht geholt

180
Die 500 Flaschen und Magnums des Probus 2016 Clos Triguedina, die am Fuße der Grand Dome Halle vergraben waren, wurden am Freitag an die Oberfläche gebracht.

Die 500 Flaschen, die am 12. Mai 2020 auf dem Grund der Padirac-Schlucht gelagert wurden, kamen am Freitag wieder an die Oberfläche und werden nun zum Verkauf angeboten.

Es war das erste Mal, dass Rotweinflaschen tief in der Schlucht von Padirac in der Region Lot gelagert wurden.
Die 500 Flaschen und Magnumflaschen des Probus 2016 Clos Triguedina wurden am Freitag wieder an die Oberfläche gebracht.
Diese außergewöhnlichen Weinflaschen werden Liebhabern nun zum Verkauf angeboten.

Nach einem Jahr der Reifung bei 97% Luftfeuchtigkeit und 13° Temperatur erblickten sie am Freitag wieder das Tageslicht. Mehr als 500 Flaschen und Magnumflaschen des Probus 2016 Clos Triguedina durften in einer Tiefe von 103 Metern unter der Erde reifen.

Es ist das erste Mal, dass Rotweinflaschen in die Schlucht von Padirac zur Reifung verbracht wurden, einem unterirdischen Naturerbe Frankreichs, das 2019 sein 130-jähriges Bestehen feiert.

Ein Wein mit einem jüngeren Charakter
Und das Ergebnis ist ziemlich erstaunlich: Der Rotwein hat eine violettere Farbe und die Flaschen mehr Patina als in einem traditionellen Keller. “Es wurden schon Weinflaschen im Meer gelagert, aber nie auf dem Grund einer Schlucht, deshalb hat uns dieses Projekt interessiert”, erklärt Jean-Luc Baldès, Winzer der großen Weine von Cahors, der die sechste Generation von Clos Triguedia repräsentiert. “Wir haben die Flaschen gleich in der Schlucht verkostet, um sie mit denen im Keller zu vergleichen: die unterirdisch gelagerten haben einen jüngeren Charakter, was insgesamt eine längere Lagerung ermöglicht. Es war eine ideale Lagertemperatur. ”

Der Winzer und seine Frau stiegen drei- oder viermal in die Schlucht, um das Aussehen und die Lagerungsbedingungen der Flaschen zu beobachten, die am 12. Mai 2020 eingelagert wurden. Mehr als ein Jahr lang ließ der Profi sie schlummern, ohne sie zu bewegen.

Verkostung auf dem Grund des Abgrunds
Für Jean-Luc Baldès ist das Experiment schlüssig und könnte wiederholt werden. “Das Leben eines Winzers besteht auch aus Forschung, aus Erfahrung, um immer eine bessere Qualität, ein besseres Produkt zu erreichen”, unterstreicht der 66-jährige Profi, der hofft, das Familiengut bald an seine Tochter zu übergeben. “Mit diesem Test haben wir einen großen Weine geschaffen. Da meine Frau an Krebs erkrankt ist, wollen wir auch einige der Magnums zu Gunsten der Liga gegen Krebs verkaufen.”

Einige Weinliebhaber konnten diesen außergewöhnlichen Jahrgang am Freitag bei einem Besuch in der Schlucht von Padirac sowie bei Verkostungen im Clos Triguedina selbst verkosten. Flaschen dieser limitierten Serie werden auch in den Geschäften im Departement Lot und direkt beim Winzer zum Verkauf stehen. Sie können ab sofort zu einem Preis von 55 Euro pro Flasche vorbestellt werden.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion