Olivier Véran: 3. Impfstoffdosis bereits im September möglich

146

Der Minister für Solidarität und Gesundheit, der am Montagabend bei BFMTV zu Gast war, erinnerte daran, dass “der Schutz durch den Impfstoff im Laufe der Zeit, im Laufe der Monate, abnehmen kann”.

In seinem Interview mit BFMTV am Montagabend sprach Olivier Véran über die Folgemaßnahmen zur Covid-19-Impfung in Frankreich. Auch wenn der Minister betonte, dass die Hohe Gesundheitsbehörde erst noch ihre Stellungnahme zur dritten Dosis abgeben müsse, sagte er, er habe “seine Dienststellen gebeten, das Programm für diejenigen umzusetzen, die darunter fallen”.

“Ich möchte kurz daran erinnern, dass die dritte Dosis nicht bedeutet, dass man nach zwei Dosen nicht ausreichend geschützt ist, aber der Schutz durch den Impfstoff kann im Laufe der Zeit, im Laufe der Monate, abnehmen, und deshalb ist es notwendig, denjenigen, die am anfälligsten sind, eine dritte Injektion vorzuschlagen. Ich denke, dass Hohe Gesundheitsbehörde uns sagen wird, dass wir den über 65-Jährigen eine dritte Injektion geben sollen”, sagte er.

Schon ab September?

“Zwischen der zweiten und der dritten Injektion soll eine Zeitspanne von mindestens sechs Monaten liegen. Die Franzosen sollten nichts überstürzen, wir werden die Möglichkeit eröffnen, wenn es von der HAS und dem Präsidenten der Republik entschieden wird, ich denke, wir wollen ab September damit beginnen”, kündigte der Minister an.
Ihm zufolge wird diese neue Injektion, wie schon die ersten, kostenlos sein und von der Sozialversicherung übernommen werden.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion