Olivier Véran: “Ich mache mir keine großen Sorgen” über die Covid-19-Situation im Südwesten

185

“Die epidemische Situation verbessert sich weiter” im ganzen Land, beruhigt Gesundheitsminister Olivier Véran.

Der Gesundheitsminister Olivier Véran war heute Mittag zu Gast auf dem Sender BFM Politique. “Die Lockerungen haben die positive Dynamik nicht gebrochen”, sagte er. “Alle Indikatoren sind im grünen Bereich.”

“Keine großen Sorgen” über die Situation im Südwesten

“Im Departement Landes gibt es ein Ansteckungs-Cluster. Es gibt eine Untersuchung, wir suchen nach den Angesteckten, den Kontaktfällen, aber auch nach denen, die am Anfang der Kontaminations-Kette stehen. Es gibt ein paar Dutzend Fälle in den Landes, aber es handelt sich nicht um eine allgemeine Ansteckungswelle”, so Olivier Veran.

“Eine Jagd auf die indische Variante”

Die französischen Behörden führen “eine Jagd auf die Delta-Variante, die Variante indischen Ursprungs”. Die Situation in Frankreich sei aber überhaupt nicht die gleiche wie in England damals. Dort habe die Variante haben die zahl der Ansteckungen stark erhöht, sie haben sich in wenigen Wochen verdoppelt. Dies sei in Frankreich ganz anders, gibt sich Olivier Véran beruhigend.

“Wir werden den Franzosen nicht zumuten, die Maske auch nur einen Tag länger als nötig zu tragen”

“Sicher ist einerseits, dass wir uns bis Ende Juni oder im Laufe des Monats Juni, nicht die Frage stellen, ob wir auf nationaler Ebene das Tragen der Maske im Freien lockern können. Sicher ist aber auch, dass wir die Franzosen nicht einen Tag länger als nötig bitten werden, die Maske zu tragen”, versichert Olivier Véran im Interview auf BFM-TV.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion