Polizei: Demonstration der Wut in den Straßen von Paris

213

Am Mittwoch, dem 19. Mai, begann eine große Polizeidemonstration vor der Nationalversammlung in Paris, an der viele Politiker, darunter auch der Innenminister, teilnahmen.

Mehrere hundert Polizisten versammelten sich am Mittwoch, 19. Mai, vor der Nationalversammlung in Paris. Sie sind wütend und rufen den Slogan: “Payés pour servir, pas pour mourir“. Einige von ihnen sind vom anderen Ende Frankreichs gekommen: Sie üben ihren Beruf im Departement Var aus. Sie wollen auf die zunehmende Gewalt aufmerksam machen, der die Ordnungskräfte in den letzten Jahren immer wieder ausgesetzt sind. Erst gestern wurden einige ihrer Kollegen zur Zielscheibe. “Bei unserem Marsch geht es nicht nur um die Polizei, es geht um die französische Gesellschaft”, sagte einer von ihnen.

Beifall und Pfiffe für den Minister
Was die Anwesenheit von politischen Persönlichkeiten betrifft, “sind die Meinungen sehr geteilt”, erklärt France Televisions Journalistin Anne Bourse live aus Paris. “Als Gérald Darmanin ankam, gab es sowohl Applaus als auch Pfiffe. Es ist auf jeden Fall beispiellos: Es ist das erste Mal, dass ein Innenminister an einer Polizeidemonstration teilgenommen hat.”


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion