14. Juli: Thomas Pesquet schickt Fotos von Frankreich aus der ISS

170
Keine Wolken am Himmel: Der Astronaut Thomas Pesquet schickt ein Bild Frankreichs aus 400 Km Höhe. Aufgenommen aus einem Fenster der ISS.

Ein paar Schnappschüsse und Collagen auf dem Twitter-Account des französischen Astronauten als Grüsse zum Nationalfeiertag.

Frankreich aus dem Weltraum. Anlässlich des Nationalfeiertags am 14. Juli hat der Astronaut Thomas Pesquet an die Franzosen gedacht und ein Foto seines Heimatlandes geschickt, das von der Internationalen Raumstation (ISS) aus aufgenommen wurde.

Der Astronaut, der sich in einer Umlaufbahn in 400 Kilometern Entfernung von der Erde befindet, schrieb auf seinem Twitter-Account: “Um die ganze französische Metropole von der ISS aus zu fotografieren, braucht man eine gewisse Perspektive. Diese Passage über den Süden hat den Vorteil, dass er Ihnen unser Land in vertrauter Weise präsentiert.”

Ein paar Aufnahmen und eine Collage verschiedener Fotos von der Ile-de-France begleiteten seinen Beitrag. Und das sind nicht die ersten Bilder, die Thomas Pesquet auf seinem Account zeigt. Paris, Lyon, Grenoble, Belle-île-en-Mer, die Normandie oder Pas-de-Calais sind ihm in den letzten Wochen bereits unter die Linse gekommen.

Thomas Pesquet beendete am Freitag seinen dritten Weltraumspaziergang in etwas mehr als einer Woche mit der erfolgreichen Installation einer neuen Solaranlage auf der Internationalen Raumstation. Es war der fünfte Weltraumspaziergang außerhalb der Orbitalstation für den Franzosen, der nun 33 Stunden im Vakuum des Weltraums verbracht hat, so die Nasa. Wie bei den beiden vorherigen wurde auch diese Mission mit dem amerikanischen Astronauten Shane Kimbrough durchgeführt. Sie dauerte 6 Stunden und 45 Minuten.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion