Tag & Nacht

Die religiöse Zeremonie wird auf dem Place des Héros auf einer Großleinwand übertragen. Ein großer Teil des Zentrums von Arras ist von umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen betroffen.

Mit großer Anteilnahme und unter strengen Sicherheitsvorkehrungen wird die Stadt Arras dem ermordeten Lehrer Dominique Bernard die letzte Ehre erweisen. Dominique Bernard wurde am vergangenen Freitag vor seinem Gymnasium bei einem Attentat getötet. Die Beerdigung des 57-jährigen Französischlehrers beginnt am Donnerstag, den 19. Oktober, um 10 Uhr in der Kathedrale von Arras (Pas-de-Calais). Die religiöse Zeremonie wird vom Bischof von Arras, Olivier Leborgne, geleitet und auf einer Großleinwand auf der Place des Héros am Fuße des Belfrieds der Stadt übertragen.


Bei der Zeremonie wird Emmanuel Macron anwesend sein. Er wird von seiner Frau Brigitte sowie Bildungsminister Gabriel Attal begleitet. Frédéric Leturque, der Bürgermeister von Arras, kündigte gegenüber dem Sender Franceinfo an, dass das Staatsoberhaupt die Familie des Lehrers treffen wird.

Dominique Bernard wird posthum zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. Ein Dekret des Staatspräsidenten, das am Mittwochabend im Amtsblatt erschien, würdigt die 33 Dienstjahre des Gymnasiallehrers.

Gegen den Hauptverdächtigen des Attentats wurde inzwischen Anklage erhoben. Der mutmassliche Täter Mohammed Moguschkow wurde wegen Mordes im Rahmen eines terroristischen Anschlags angeklagt und am Dienstagabend in Haft genommen. Sein 16-jähriger Bruder wurde wegen Komplizenschaft und ein 15-jähriger Cousin wegen vorsätzlicher Unterlassung der Verhinderung eines Verbrechens angeklagt.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!