Aus für AstraZeneca: Auch Frankreich setzt Impfungen vorsorglich aus

190
Am heutigen Montag teilte Emmanuel Macron mit, dass auch Frankreich die Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca vorsorglich aussetzt.

Siebzehn Länder, darunter 15 in Europa, haben die Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff bereits ganz oder teilweise ausgesetzt. Gesundheitsbehörden und Wissenschaftler glauben aber trotzdem, dass das Produkt sicher ist.

Es war Emmanuel Macron selbst, der an diesem Montag verkündete: Der Einsatz des Impfstoffs von AstraZeneca wird bis zu einer Stellungnahme der europäischen Zulassungsbehörde ausgesetzt. Diese sollte diesen Mittwoch erfolgen. Zuvor hatte die Feuerwehr des Departements Bouches-du-Rhône die Impfung mit diesem Impfstoff wegen des Auftretens von “unerwünschten Nebenwirkungen” ausgesetzt.

Die Ankündigung des Präsidenten kommt nach der Entscheidung Deutschlands, den Impfstoff von AstraZeneca auszusetzen, und kurz nach Italien, das diesem Beispiel folgte.

Am Sonntag hatten bereits die Niederlande “vorsorglich” die Impfungen ausgesetzt. Das Land hatte sich einer langen Liste von Staaten angeschlossen, die innerhalb einer Woche eine solche Entscheidung getroffen hatten.

13 Länder in Europa, eines in Asien, eines in Afrika
Die niederländische und die irische Regierung haben die Aussetzung beschlossen, nachdem in Dänemark und Norwegen über “mögliche Nebenwirkungen” des Impfstoffs berichtet worden war.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist jedoch kein Zusammenhang zwischen der Impfung und diesen schwerwiegenden Fällen, einschließlich eines Todesfalles, nachgewiesen worden.

Insgesamt haben am Montag 14 europäische Länder die Impfung mit AstraZeneca ganz oder teilweise ausgesetzt. In Asien hat Thailand den Beginn seiner Impfkampagne mit diesem Impfstoff aus den gleichen Gründen verschoben. In Afrika hat die Demokratische Republik Kongo das Gleiche getan.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion