Ausgangssperre ab 18 Uhr: weitere Verschärfung der Kontrollen

637
Die Kontrollen der Ausgangssperre werden erneut verschärft.

Die Regierung bestätigte am Donnerstag, 4. Februar, die Einhaltung der bestehenden Gesundheitsmaßnahmen, um einen erneuten Lockdown zu vermeiden. Die 18-Uhr-Sperrstunde wird beibehalten und die Kontrollen, die schon am letzten Wochenende um 39% zugenommen haben, werden weiter verschärft.

Am Place de la Concorde in Paris begannen die Kontrollen um 18 Uhr, genau dem Zeitpunkt, an dem die Ausgangssperre am Donnerstag begann. Die Botschaft der Behörden ist klar: Ein Nachlassen ist nicht möglich. Nach Angaben des Innenministeriums nahmen die Kontrollen bereits am vergangenen Wochenende um 39 % zu, die Zahl der ausgestellten Strafzettel stieg um 53 %. Insgesamt scheinen sich die Autofahrer in diesen Tagen ziemlich gut angepasst zu haben. “Es ist voll, aber die Leute haben in der Regel ihre Zertifikate dabei, wenn wir sie hier kontrollieren”, sagt Polizeikommissar Jean-Sébastien Rosadoni.

Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

Aber einige Leute brechen immer noch die Regeln
In Rennes (Ille-et-Vilaine) schlagen einige Studenten von Zeit zu Zeit über die Stränge. “Es kann immer noch vorkommen, dass wir ein bisschen übertreiben, weil wir dachten, wenn wir kontrolliert werden, könnten wir sagen, dass wir von der Klinik sind oder dass wir zum Dienst in die Klinik gehen”, sagt eine Krankenpflegeschülerin anonym. Seit Mitte Dezember 2020 wurden insgesamt 177.000 Bußgeldbescheide wegen Nichteinhaltung von Gesundheitsbeschränkungen ausgestellt.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!



Tipp der Redaktion

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here