Bygmalion-Prozess: “Ich habe nie betrogen”, sagt Nicolas Sarkozy

88

Nicolas Sarkozy wurde am Dienstag, 15. Juni, zum ersten Mal im Bygmalion-Prozess gehört. Er äußerte sich zu den Vorwürfen der illegalen Finanzierung seiner Präsidentschaftskampagne im Jahr 2012.

Was war die Verteidigungsstrategie von Nicolas Sarkozy, als er am Dienstag, den 15. Juni, in der Bygmalion-Affäre angehört wurde? “Sobald er ankam, stürmte Nicolas Sarkozy herein, ohne den geringsten Kommentar abzugeben”, berichtet die Journalistin Nathalie Perez für France Televisions aus dem Pariser Gerichtsgebäude. “Aber sobald er im Zeugenstand war, gab er sich sehr kämpferisch, beantwortete er alle Fragen in wenigen Augenblicken.”

“Ich habe nie betrogen”
“Ich wusste nichts von dieser betrügerischen doppelten Buchführung, das war nicht mein Job”, sagte der ehemalige Präsident der Republik im Besonderen. “Stellen Sie sich einen Chirac oder einen Hollande vor, die sich mit Rechnungen für die Anmietung einer Tonanlage oder eines Sitzungssaals beschäftigen.” Nicolas Sarkozy beantwortete auch weitere heikle Fragen. “Auch hier benutzt er Vergleiche”, erklärt Nathalie Perez. “Meine Kampagne 2012 war genau die gleiche wie die der Kandidaten Hollande oder Le Pen”, sagte Nicolas Sarkozy, der einräumt, dass er “vielleicht Fehler gemacht”, aber “nie betrogen” habe.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion