Coronavirus: Der Wettlauf um den Impfstoff geht weiter

218

Am Montag, dem 9. November, befanden sich weltweit ein Dutzend Coronavirus-Impfstoffe in Phase 3 der für eine Zulassung notwendigen Studien. Noch nie zuvor hat ein Impfstoff von solchen Investitionen profitiert. 

Ein möglicher Impfstoff gegen Covid-19 könnte in Frankreich bereits bald verfügbar sein. 90 Freiwillige nehmen auch in Frankreich an klinischen Studien des ersten am Menschen getesteten Impfstoffkandidaten teil, der vom Institut Pasteur entwickelt wurde. Bei der zweiten Injektion wird entweder der Impfstoff oder ein Placebo gespritzt. Das Ziel der Phase 1 ist es, zu überprüfen, dass keine schwerwiegenden Nebenwirkungen auftreten. Wenn alles gut geht, wird der Impfstoff des Institut Pasteur Anfang nächsten Jahres in die letzte Phase vor der Zulassung eintreten.

Etwa zehn Kandidaten in der letzten Phase
Nach Angaben der WHO befinden sich bereits etwa zehn Impfstoff-Kandidaten in der Phase 3. “Es ist zu hoffen, dass sehr bald, Anfang 2021, im ersten Quartal 2021, Impfstoffe für Bevölkerungsgruppen zur Verfügung stehen, die als prioritäre Populationen in Frage kommen”, kommentiert Prof. Odile Laynay, Koordinatorin des Untersuchungszentrums der Klinik Cochin-Pasteur in Paris. Weitere Ergebnisse werden demnächst erwartet, z.B. von Moderna, Pfizer oder BioNTech. China und Russland wollen ihrerseits ihre Impfstoffe schnellstens zulassen, noch bevor die Ergebnisse der Phase 3 vorliegen.

 


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion