Coronavirus: Neue Einschränkungen werden noch geprüft

413

Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, ist eine Verschärfung der sanitären Maßnahmen vorgesehen. In Erwartung der für Mittwoch, den 28. Oktober geplanten Mitteilungen des Präsidenten Emmanuel Macron sind die Franzosen beunruhigt.

Die Epidemie ist fast überall in Frankreich auf dem Vormarsch. Welche Formen könnten die neuen Gesundheitsmaßnahmen annehmen? Die erste Hypothese ist eine frühe Ausgangssperre um 19.00 Uhr und komplette Ausgangssperre an Wochenenden. Eine allgemeine Einführung der Telearbeit könnte in Betracht gezogen werden. Angesichts der Situation stellt sich auch die Frage nach einem neuen Lockdown. Dieser wäre wohl kürzer als der erste, und würde die Aufrechterhaltung der schulischen und wirtschaftlichen Aktivitäten erlauben. Die Menschen in Frankreich müssen darauf vorbereitet sein, dass ihre Gewohnheiten mal wieder ins Wanken gebracht werden.

Alle Szenarien werden derzeit untersucht.
Zwei Sitzungen des Verteidigungsrat in zwei Tagen, Präsident Macron beschleunigt den Zeitplan. Live aus dem Elysée-Palast (Paris) erklärte Catherine Demangeat, Journalistin bei France Télévisions, am Dienstag, 27. Oktober, dass “die Exekutive einen politischen Konsens erzielen möchte”. Jean Castex wird mit einer Reihe von Konsultationen beginnen. Er wird die Parteiführer, die Präsidenten der Fraktionen in der Nationalversammlung und des Senats, die Verbände der gewählten Vertreter und dann die Gewerkschaften empfangen. “Es geht nicht nur um Information, sondern auch um Austausch”, sagte Catherine Demangeat. Der Präsident könnte am Mittwoch, den 28. Oktober, in einer Rede neue Beschränkungen ankündigen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion