Covid-19: 449 Tote am Montag in Frankreich, Intensivbehandlungen und Krankenhausaufenthalte nehmen wieder zu

95
Die Zahl der Ansteckungen und der Patienten in Krankenhäusern sinkt seit einigen Wochen stetig.

Die Zahlen von Santé publique France, die am Montagabend veröffentlicht wurden, zeigen 449 neue Todesfälle und einen Anstieg der Krankenhauseinweisungen und Intesivbehandlungen.

Covid-19 verursachte am Montag, 19. April, 449 neue Todesfälle, womit sich die Gesamtzahl der Opfer seit Beginn der Epidemie in Frankreich auf 101.209 erhöhte.

31.214 Menschen sind derzeit in Krankenhäusern und Kliniken in Frankreich stationär untergebracht, am Sonntag waren es 30.789 Patienten. 2.066 neue Patienten wurden in den letzten 24 Stunden ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Intensivstationen behandeln derzeit 5.970 Personen im Vergleich zu 5.893 Patienten am Sonntag. In den letzten vierundzwanzig Stunden wurden 502 Menschen in einem Wiederbelebungs- und Intensivpflegedienst in Frankreich aufgenommen.

In den letzten vierundzwanzig Stunden wurden 6.696 neue positive Fälle registriert, eine Zahl, die am Montag immer niedriger ist. Die Rate der positiven Tests beträgt derzeit 9,8% für ganz Frankreich.

4,7 Millionen Franzosen geimpft
An diesem Montag, dem 19. April, erhielten 135.000 Menschen in Frankreich ihre zweite Dosis des Impfstoffs, 194.835 Menschen erhielten eine erste Dosis. Insgesamt wurden 4.675.008 französische Männer und Frauen vollständig geimpft und 12.751.098 Personen haben eine erste Dosis erhalten.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion