Covid-19: Aufhebung der Ausgangssperre, eine Erleichterung für Restaurants, Kinos und Vergnügungsstätten

119

Jean Castex kündigte am Mittwoch für den 20. Juni die Aufhebung der Ausgangssperre ab 23 Uhr an. Eine echte Erleichterung für Restaurants, Theater, Kinos und andere Vergnügungsstätten.

Dank der Aufhebung der 23-Uhr-Sperrstunde, die am kommenden Sonntag, 20. Juni, endet, dürfen die Franzosen bald wieder bis Mitternacht feiern – oder noch viel länger. Das ist genug, um ein Lächeln auf das Gesicht des Managers eines Restaurants zu zaubern, das am Ausgang mehrerer Pariser Theater liegt. “In der Regel kommen die Leute um 23 Uhr, 23:30 Uhr aus dem Theater, so dass wir um Punkt Mitternacht einen zusätzlichen Service anbieten können. Das wird unweigerlich den Umsatz erhöhen”, sagt Alexis du Mottay, Manager des Restaurants Mon Paris, vor der Kamera von France Televisions.

Steigender Umsatz
Eine Eisdiele in Südfrankreich spürt einen Hauch von frischem Mut. Im Zentrum von Antibes (Alpes-Maritimes) gelegen, wird das Geschäft noch mehr Schleckermäuler anziehen können. “Wir brauchen die Kunden, die nach dem Restaurantbesuch bei uns vorbeikommen. Tagsüber ist es ruhig, weil es zu heiß ist und die Leute sind eher am Strand”, erzählt Jean-Baptiste Breton, Verkaufsleiter bei der Gelataria Del Porto. Die Kinobetreiber ihrerseits hoffen, dank der Abendvorstellungen wieder einen ordentlichen Umsatz zu machen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion