Covid-19 in Okzitanien: Starker Anstieg der Ansteckungen im Südwesten

293

Die Region Okzitanien ist sehr stark vom Wiederaufflammen der Epidemie betroffen. Alle Indikatoren zeigen nach oben: Krankenhausaufenthalte, Intensivpatienten und Todesfälle nehmen zu. 

Am Freitag, 30. Juli, bestätigte die ARS Occitanie eine rasche Ausbreitung von Covid-19, insbesondere der Delta-Variante.

3.434 neue Fälle von Covid-19 pro Tag
Von den 322.000 Tests, die in den letzten sieben Tagen in der Region durchgeführt wurden, waren im Durchschnitt 6,9% positiv. Jeden Tag werden in Okzitanien mehr als 3.434 neue Fälle entdeckt. Im Gegensatz zu den letzten Wellen sind diesmal die jungen Menschen am stärksten von den Kontaminationen betroffen.

Auch in den Intensivstationen sieht man bereist die Auswirkungen der neuen Welle. 666 Patienten werden in der Region in einem Krankenhaus behandelt, 112 mehr als am Dienstag, dem 27. Juli, darunter 120 (+31) in einer Intensivstation. Dies ist ein Belegungsgrad, der seit Anfang Juni nicht mehr gesehen wurde.

In den letzten vier Tagen hat die ARS 13 Todesfälle in einem Krankenhaus gezählt.

6,5 Millionen Impfstoffdosen
Seit dem 4. Januar 2021 wurden in Okzitanien mehr als 6,5 Millionen Impfdosen verabreicht. 94,5% der über 65-Jährigen sind in der Region geimpft, die höchste Rate aller Altersgruppen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion