Covid-19: Sieben von zehn Franzosen befürworten die von Emmanuel Macron angekündigten Maßnahmen

291

Allerdings hat fast jeder zweite und mehr als sechs von zehn Jugendlichen schon einmal daran gedacht, sie zu brechen.

Mehr als 70% der Franzosen befürworten die wichtigsten von Emmanuel Macron am Mittwochabend angekündigten Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung von Covid-19, so eine Umfrage durchgeführt von Odoxa Backbone Consulting für Franceinfo und Le Figaro.

Im Einzelnen beurteilen sie zu 70%, dass die Ausweitung der Lockdown-Maßnahmen auf das gesamte Gebiet für vier Wochen eine “gute Maßnahme” ist, 71% sind für das Verbot interregionaler Reisen, 72% stimmen der Schließung von Schulen zu (60% der Eltern von Schülern halten sie jedoch für zu restriktiv), und sogar 85% unterstützen die Entscheidung der vorrangigen Impfung von Angehörigen von Berufen, die als exponiert gelten, wie Lehrer oder Polizisten.

Aber: Mehr als sechs von zehn Jugendlichen haben nicht vor, die Regeln zu befolgen
Trotz dieser Zustimmung gibt eine Mehrheit der Franzosen (53%) an, dass sie von den Ankündigungen des Präsidenten nicht überzeugt sind, die 56% der Befragten als unzureichend ansehen.

Fast jeder zweite Franzose (46%) und mehr als sechs von zehn Jugendlichen haben vor, die neuen Regeln zu brechen.

*Diese Umfrage von Odoxa Backbone Consulting für Franceinfo und Le Figaro wurde unter einer für die französische Bevölkerung repräsentativen Stichprobe von 1.005 Franzosen ab 18 Jahren durchgeführt, die am 31. März und 1. April 2021 per Internet befragt wurden.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion