Covid-19: Sind die Franzosen mit den von Emmanuel Macron beschlossenen Maßnahmen einverstanden?

213

Während seiner Rede am Montag, den 12. Juli, kündigte Emmanuel Macron eine Reihe von Maßnahmen an, die mit der Covid-19-Pandemie, aber auch mit der wirtschaftlichen Erholung oder den Renten zusammenhängen. Unterstützen die Franzosen diese Ankündigungen?

Emmanuel Macron hat am Montag, dem 12. Juli, in einer Rede mehrere Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Epidemie angekündigt. “Die Franzosen sind zu 59% von der Rede des Staatschefs überzeugt gewesen, 14% waren sogar sehr überzeugt”, erklärt Leslie Cadiou auf Franceinfo und bezieht sich dabei auf eine Umfrage von Franceinfo / Le Parisien. 69% der Franzosen sind für eine Impfpflicht für Angehörige der Gesundheitsberufe, und ebenso viele sind für die Einrichtung von Impfkampagnen für Schüler und Studenten zu Beginn des Schuljahres.

Die Mehrheit der Franzosen ist für eine Impfpflicht
Darüber hinaus sind 63% für die Beendigung der Erstattung von PCR-Tests und 62% für die Ausweitung des Gesundheitspasses. 60% sind der Meinung, dass die Impfung verpflichtend werden sollte. Der Präsident der Republik erwähnte aber auch wirtschaftliche und soziale Fragen. 72% der befragten Franzosen sind der Meinung, dass es nach der Pandemie eine Rentenreform geben sollte, aber 61% sind gegen eine Anhebung des gesetzlichen Rentenalters von 62 auf 64 Jahre. 65% wollen eine Reform der Arbeitslosenversicherung und 55% sind für ein Verpflichtungseinkommen für junge Menschen. Schließlich wünschen sich 55% tiefgreifende wirtschaftliche und soziale Reformen vor den Präsidentschaftswahlen 2022.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion