Der erneute Lockdown könnte 8-12 Wochen statt 4 Wochen dauern.

990

Während am Mittwoch eine vierwöchige, ab Freitag, dem 30. Oktober, geltende allgemeine Ausgangssperre angekündigt wurde, hat der Elysée-Palast laut Europe 1-Nachrichten bereits ein längeres Szenario im Visier.

Lockdown bis Januar? Der Elysée-Palast erwägt diese Möglichkeit nach Informationen von Europe 1 und France Inter. Während Emmanuel Macron am Mittwoch, dem 28. Oktober, einen vierwöchigen Lockdown bis zum 1. Dezember ankündigte, könnte der Präsident der Republik die Maßnahme auf acht bis zwölf Wochen verlängern.

Der Präsident hat einen solchen Zeitplan jedoch nicht bekannt gegeben, um die öffentliche Meinung nicht hochkochen zu lassen, sagen unsere Kollegen von Europe 1. Im Falle eines starken Rückgangs der Ausbreitung des Virus bis Anfang Dezember würde eine solche Verlängerung nicht durchgeführt werden.

Der wissenschaftliche Rat “glaubt nicht zu sehr” an eine deutliche Verringerung der Ansteckungszahlen.
Ein Rückgang, den der wissenschaftliche Rat seinerseits für unwahrscheinlich hält. Ihr Präsident, Jean-François Delfraissy, sagte am Donnerstag auf France Inter, er glaube nicht “nicht zu sehr” an einen deutlichen Rückgang innerhalb eines Monats.

Der Präsident der Republik präzisierte, dass in fünfzehn Tagen eine neue Bewertung der Situation vorgenommen werde und dass dies zu einer Anpassung der Maßnahmen führen könne, wie z.B. die Öffnung bestimmter Geschäfte.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion