Die französisch-amerikanische Sängerin Josephine Baker wird am 30. November in das Pantheon aufgenommen

167

Joséphine Baker wird damit die erste schwarze Frau sein, die in diesem Tempel der französischen Kultur im 5. Arrondissement von Paris beigesetzt wird.

Die berühmte französisch-amerikanische Sängerin, Tänzerin und Showgirl Josephine Baker wird in das Pantheon aufgenommen. Der Präsident der Republik, Emmanuel Macron, hat beschlossen, die Künstlerin, der sich für Freiheit und Gleichheit eingesetzt hat, zu ehren, melden Franceinfo und Le Parisien. 

Die 1906 in Missouri geborene Josephine Baker, eine prominente Persönlichkeit der Résistance und des antirassistischen Kampfes, wird laut einem Bericht der Sonntagsausgabe von Le Parisien, in dem Präsident Emmanuel Macron zitiert wird, am 30. November in das Pantheon überführt. Sie starb 1975 und liegt seither in Monaco begraben.

Erster schwarzer internationaler Star
Das Dossier für die Aufnahme der Sängerin des berühmten Liedes ‘J’ai deux amours’ wurde laut Le Parisien Ende Juni zum ersten Mal vom Elysée-Palast geprüft. Eine Petition für die “Pantheonisierung” der Künstlerin, die vor zwei Jahren von Laurent Kupferman ins Leben gerufen wurde, hatte 38.000 Unterschriften gesammelt. “Künstlerin, erster schwarzer internationaler Star, Muse der Kubisten, Widerstandskämpferin während des Zweiten Weltkriegs in der französischen Armee, aktiv an der Seite von Martin Luther King für die Bürgerrechte in den Vereinigten Staaten von Amerika und in Frankreich an der Seite der Licra (…) wir glauben, dass Josephine Baker, 1906-1975, einen Platz im Pantheon hat”, so der Text.

Unter den 80 Persönlichkeiten, die im Pantheon begraben sind, befinden sich Politiker, Schriftsteller, Wissenschaftler, einige religiöse Persönlichkeiten und viele Militärangehörige. Derzeit sind dort nur fünf Frauen begraben, darunter Simone Veil als jüngste Neuaufnahme (2018).

“Es ist ja!”
“Ja!”, sagte der Staatschef am Mittwoch, 21. Juli, im Elysée-Palast nach einem Treffen mit einer Gruppe von Persönlichkeiten, die für diese Initiative plädiert hatten, darunter der Schriftsteller Pascal Bruckner, der Sänger Laurent Voulzy, die Unternehmerin Jennifer Guesdon, der Essayist Laurent Kuperman und vor allem Brian Bouillon-Baker, einer der Söhne von Josephine Baker.

Seit mehr als einem Jahrhundert ist das Pantheon die weltliche Nekropole der “großen Männer” Frankreichs, deren Andenken die “dankbare Nation” ehren möchte. Das imposante Gebäude beherrscht den Berg Sainte-Geneviève, einen der Hügel von Paris, im Zentrum der Hauptstadt.

Joséphine Baker wird die erste schwarze Frau sein, die in diesem Tempel der französischen Kultur im 5. Arrondissement von Paris beigesetzt wird.

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion