Diskotheken: Einige Nachtclubbesitzer lehnen Gesundheitspass ab

176

Vertreter der Nachtclub- und Diskothekenbesitzer werden sich am Montag, dem 21. Juni, mit Emmanuel Macron treffen. Die Nachtclubs, die seit Beginn der Covid-19-Krise geschlossen sind, warten auf einen verlässlichen Termin zur Wiedereröffnung.

Es ist 15 Monate her, dass seine Plattenspieler das letzte Mal in Betrieb waren. Für Christophe, Manager einer Diskothek, scheint das Ende des Tunnels nahe zu sein. Er plant jedoch nicht, seinen Laden sofort zu öffnen; für ihn kommt es nicht in Frage, dass der Gesundheitspass den Zugang zu seinem Lokal bedingt. “Die Regel zur maximalen Auslastung erscheint mir normal, die Tatsache, dass man eine Maske tragen muss auch. Aber dieser Gesundheitspass, wie sollen wir das durchsetzen, wie wird das kontrolliert?”, fragt er vor der Kamera von France 3.

Das endgültige Hygiene-Protokoll wird am 21. Juni entschieden
Der Gesundheitspass ist einer der Punkte des Protokolls, den die beiden grossen Interessensverbände der Branche ändern wollen. “Ich denke, dass wir die Selbsttests am Eingang machen könnten, den PCR-Test von weniger als 48 Stunden der jungen Leute akzeptieren und den Gesundheitspass für diejenigen, die ihn haben, aber nicht die drei gleichzeitig. Alles soll für sich gültig sein”, sagte ein Branchenvertreter. Das endgültige Protokoll soll am Tag der Fête de la musique, dem 21. Juni, bekannt gegeben werden.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion