Tag & Nacht

Eine Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Astères zeigte am Donnerstag, 6. Oktober, dass die Franzosen bis zu 1.300 Euro sparen können, wenn sie die von der Regierung empfohlenen Leitmaßnahmen befolgen.

Die Regierung hat am Donnerstag, dem 6. Oktober, ihren Plan zur Energieeinsparung vorgestellt. Eine von dem Sender BFMTV veröffentlichte Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Astères bestätigt, dass französische Haushalte etwa 1.300 Euro sparen können, wenn sie sich an den Plan halten.

Laut der Studie könnte ein Haushalt, der sich an die wichtigsten Maßnahmen des Energiesparplans hält, 3,4% an Kaufkraft gewinnen, was 1.312 Euro entspricht. Der Großteil dieser Einsparungen werde vor allem im Bereich der Mobilität realisiert.

Fahrgemeinschaften, Geschwindigkeit, Heizung
Wenn man den Empfehlungen der Regierung folgt, die Fahrgemeinschaften empfiehlt, könnte allein dies zu einem jährlichen Gewinn von 1.000 Euro pro Haushalt führen. „Es wurde geschätzt, dass ein französischer Haushalt durchschnittlich 2.172 Euro pro Jahr für die Nutzung von Privatfahrzeugen, inklusive Wartung und Kraftstoff, ausgibt. Wenn man davon ausgeht, dass regelmäßige Fahrgemeinschaften diese Ausgaben halbieren, würde dies zu einem geschätzten Gewinn von 1.086 Euro pro Jahr führen“, heißt es in der Studie. Eine Geschwindigkeitsreduzierung könnte weitere 125 Euro pro Jahr einsparen, wenn man auf Autobahnen statt 130 nur noch 110 km/h fährt.

Die Temperatur der Heizung um ein Grad zu senken, bedeute ebenfalls eine Einsparung von bis zu 77 Euro.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!