Gesundheitspass, Einkaufszentren, Sanktionen: Regierungssprecher Gabriel Attal äussert sich

257

Der Sprecher der Regierung, Gabriel Attal, sprach nach dem Ministerrat am Montag, dem 19. Juli. Hier ein Überblick über seine Äusserungen.

Gabriel Attal kündigte in seiner Rede an, dass der Gesundheitspass für den Zugang zu bestimmten Einkaufszentren beibehalten werden soll. Noch am Nachmittag hatte der Staatsrat Vorbehalte gegen die Notwendigkeit geäußert, einen Gesundheitspass vorzulegen, um ein Einkaufszentrum zu betreten.

Der Ministerrat hat entschieden, und der Gesundheitspass wird tatsächlich in bestimmten Einkaufszentren obligatorisch sein. Gabriel Attal sagte, dass die Entscheidung vor Ort getroffen werden würde, “je nach Einzugsgebiet”.

Kontrollen und Bußgelder
Der Staatssekretär kündigte an, dass “Kontrollen” und “Geldstrafen” in Kraft sein werden, um die neuen gesundheitlichen Maßnahmen durchzusetzen.

Von einem Journalisten befragt, sagte der Regierungssprecher, dass Kontrollen bei Covid-19-positiven Personen, die eine 7-tägige Isolationszeit einhalten müssen, zwischen 8 und 23 Uhr durchgeführt werden können.

Gabriel Attal kündigte außerdem an, dass in Betrieben, die dem Gesundheitspass unterliegen, Kontrollen durchgeführt werden, dass aber die Bußgelder niedriger ausfallen als erwartet: von 1.500 Euro bis 9.000 Euro im Wiederholungsfall, im Vergleich zu den ursprünglich angekündigten 45.000 Euro. Der Staatssekretär kündigte auch an, dass eine “Übergangsphase” für eine gewisse Zeit eingerichtet werden würde.

Für Angestellte, die in Bars und Restaurants arbeiten, wird der Gesundheitspass spätestens ab dem 30. August zwingend erforderlich sein, so Gabriel Attal weiter. Die Mitarbeiter müssen daher eine Woche vor dem 30. August ihre Doppelimpfung abgeschlossen haben, um als vollständig geimpft zu gelten.

“Wir sind bereits in einer vierten Welle”
Ein weiterer Punkt in der Rede von Gabriel Attal war, dass die Delta-Variante mittlerweile mehr als 80% aller Ansteckungen in Frankreich ausmacht. “Die Inzidenzrate ist in einer Woche um 125% gestiegen”, ein heftiger und noch nie dagewesener Anstieg seit Beginn der Epidemie in Frankreich, sagte der Regierungssprecher.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion