Gesundheitspass: Wo wird man ihn brauchen?

477

Der Gesundheitspass tritt am 9. Juni in Kraft. Er soll den Zutritt zu bestimmten Orten oder bestimmte Reisen möglich machen. Wo genau wird man ihn brauchen?

Menschenmengen von 1.000 Personen werden dank des Gesundheitspasses, der am 9. Juni in Kraft tritt, wieder möglich sein.

Der Pass bescheinigt, dass eine Person gegen Covid-19 geimpft wurde, dass ihr PCR/Antigentest negativ ist oder dass sie nach einer Ansteckung gegen das Virus immun ist. Seine Umsetzung wurde am 12. Mai in der Nationalversammlung beschlossen.

Mit diesem Gesundheitspass wird es möglich sein, einen Anschein von normalem Leben wiederzufinden. Er wird bei “großen Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen” nötig sein, wie der Staatssekretär für den digitalen Wandel, Cedric O, am Sonntag, 23. Mai, auf France Info erklärte.

Dabei handelt es sich um Konzerte oder Messen, aber auch bei Kreuzfahrten und bestimmten Flügen wird die Vorlage dieses Ausweises gefordert sein. Der Gesundheitspass wird derzeit auf Flügen und Schiffsverbindungen nach Korsika und in Übersee getestet. Er soll auch anlässlich eines Konzerts der Gruppe Indochine am 29. Mai in Paris getestet werden.

Die Vorlage des Ausweises ist obligatorisch für den Zutritt zu Festzelten, Theatern, Auditorien, Konferenzräumen, Messen und Ausstellungen, Stadien, Sportveranstaltungen im Freien und in der Halle, großen Kasinos, Festen mit Sitz- oder Stehplätzen im Freien, Sportwettkämpfen im Freien, Kreuzfahrten und Schiffen mit Unterkünften sowie anderen Veranstaltungen, wenn sie speziell dafür vorgesehen sind, wie z. B. Bälle, die von lokalen Behörden organisiert werden.

Für den Besuch von Kaufhäusern, Supermärkten, Lern- und Arbeitsstätten, öffentlichen Einrichtungen, Museen, Kinos, Bibliotheken, Vergnügungsparks, Großmärkten, Zoos, Gotteshäusern, Hotels, Restaurants, Campingplätzen und Heilbädern ist der Gesundheitspass hingegen nicht erforderlich.

Allerdings gibt es derzeit noch keine feste Liste von Orten und Ereignissen, an denen die Vorlage des Gesundheitspasses erforderlich ist oder nicht.

Staatssekretär Cedric O stellte auch klar, dass weder Museen noch Restaurants oder Bars ihre Kunden und Besucher danach fragen dürfen. “Das ist verboten und steht unter Strafe.”

Ein QR-Code auf dem Telefon
Der Gesundheitspass wird in Form eines QR-Codes vorliegen. Für diejenigen, die vor dem 11. Mai geimpft wurden, wird es möglich sein, diesen QR-Code auf der Website der Krankenkasse noch vor dem 1. Juni herunterzuladen.

Ab dem 26. Juni tritt das europäische Pendant zum französischen Gesundheitspass in Kraft. Es sollte den Menschen ermöglichen, bei der Ankunft in bestimmten Ländern von der Quarantäne befreit zu werden. Reisende können die Website von Re-open EU konsultieren, auf der die in den verschiedenen europäischen Ländern geltenden Bedingungen aufgeführt sind.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion